| 00.00 Uhr

Nettetal
Viele Hinsbecker Bürger spenden Geld für die neuen Linden

Nettetal. Sechs Bäume rund um die St.-Johanneskapelle waren morsch geworden. Dank der Hilfe aus der Bevölkerung können neue Linden gepflanzt werden

Der Appell der St.-Johannes-Bruderschaft Schlöp an die Hinsbecker Bevölkerung hat Erfolg gehabt. Die Bürger haben in den vergangenen Monaten viele größere und kleinere Geldbeträge gespendet, damit die Bruderschaft an der St.-Johanneskapelle wieder Linden pflanzen kann. In den vergangenen Jahren waren sechs mächtige Bäume rund um die Kapelle weggenommen werden, weil sie alt und morsch geworden waren. Für die Schützen war es selbstverständlich, dass die Bäume durch neue, junge Linden ersetzt werden müssen, damit das vertraute Bild an der B 509 möglichst bald schon wieder stimmt.

Doch überstiegen die Kosten die Möglichkeiten dieser kleinen Bruderschaft. Neben dem Kauf der Linden hatte sie die Kosten der Fällung und Entsorgung der alten Bäume zu tragen.

Hinzu kamen die fachgerechte Anlage von Pflanzlöcher und die Pflanzung selbst. Das übernahmen die Schützen unter fachkundiger Anleitung von König Franz Josef Funken, der bei den Baumschulen Lappen arbeitet, selbst. Die Finanzierung ist noch nicht ganz komplett, doch dankt die Bruderschaft bereits allen, die geholfen haben, den malerischen Platz mit seinen 18 Bäumen an der Kapelle zu erhalten.

(heko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Viele Hinsbecker Bürger spenden Geld für die neuen Linden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.