| 00.00 Uhr

Nettetal
Von Lobberich in die weite Welt

Nettetal. Gisela und Hans Willi Lersmacher lieben das Reisen. Immer wieder zieht es sie in die Länder Asiens. Von jedem Trip bringen sie einen Film mit. Den neuesten zeigen sie übermorgen in der Stadtbibliothek Von Jannetta Janssen

Wenn Gisela Lersmacher an ihre Fernreisen denkt, dann zaubert ihr das direkt ein Lächeln in ihr Gesicht. Besonders Südostasien hat es der Lobbericherin angetan: "Über jede Reise, die mein Mann und ich bisher gemacht, haben wir einen Film gedreht", sagt Gisela Lersmacher (65). Den 90-minütigen Film über Kambodscha und Laos zeigt das Ehepaar bei der Reihe "Blaue stunde". "Wir freuen uns schon sehr", sagt es.

Seit 2012 bereisen Hans Willi (67) und Gisela Lersmacher ferne Länder wie Vietnam, Sri Lanka, Tansania und Myanmar. "Alles hat damit angefangen, dass wir unsere Arbeit verloren und etwas geerbt haben", sagt Gisela Lersmacher. Das Paar ist in Rente gegangen und reist seitdem. "Mit einer einfachen Kamera haben wir vor fünf Jahren angefangen, alles festzuhalten", erinnert sich die Mutter dreier erwachsener Kinder. Doch es blieb nicht nur bei den Aufnahmen, sie vertonten und schnitten auch die Filme. "Es sollte eigentlich nur private Zwecke sein, doch dann haben wir einen Film im Gemeindehaus gezeigt", sagt die leidenschaftliche Hobby-Malerin.

Der Kontakt zu Ulrich Schmitter und zur Stadtbücherei kam über die zahlreichen Ausleihen für die Reisen. "Das ist auch Herrn Schmitter nicht entgangen, er hat mich angesprochen", sagt Gisela Lersmacher und lacht.

Auf Reisen haben die Nettetaler viele fremde Kulturen und die Freundlichkeit vieler Menschen erlebt, neue Sitten kennegelernt. Besonders Gisela Lersmacher hat der Ferne Osten geprägt: "Das hat mein Interesse für den Buddhismus geweckt." Seitdem meditiert die gelernte Industriekauffrau täglich. Woran sich beide gern erinnern: eine Mönchsspeisung, bei der sie zuschauen durften, oder die Teilnahme an einer "Baci-Zeremonie". Diese hat besonders in Laos eine lange Tradition. Reisenden wird während der Zeremonie eine gute Weiterreise gewünscht und sie erhalten den Segen eines buddhistischen Mönches. Das Ehepaar hat aber auch viel Armut gesehen, doch: "Niemand dort jammert deswegen", erinnert sich Lersmacher. Mit dem Film wollen beide das Interesse für fernöstliche Länder wecken. Ihre nächste Reise haben sie schon geplant: Von Thailand aus geht es über den Fluss Mekong weiter nach Laos.

Info Am Donnerstag, 9. Februar, um 17 Uhr, zeigen Hans Willi und Gisela Lersmacher in der Stadtbibliothek in Breyell, Lobbericher Straße 1, bei der neuen Veranstaltung "Blaue Stunde" ihren Film über Kambodscha und Laos. Das Bücherei-Team hat diese Reihe initiiert, um Kreativen aus Nettetal und Umgebung ein öffentliches Forum zu bieten. Eintritt: zwei Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Von Lobberich in die weite Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.