| 00.00 Uhr

Nettetal
Wasserspiele in Lobberich werden untersucht

Nettetal. Wasserproben genügten nicht der Trinkwasserverordnung. Jetzt lässt die Verwaltung die Ursache suchen

Warmes Wetter in Nettetal, doch die kühlen Wasserspiele an der von-Bocholtz-Straße in Lobberich sprudeln nicht. Die Stadtverwaltung hat sie abstellen müssen.

Regelmäßig muss die Stadt Wasserproben aus der Brunnenanlage ziehen lassen. Diese müssen den Anforderungen der Trinkwasserverordnung genügen. Doch dies ist laut Nettetals Rathaussprecher Jan van der Velden zurzeit nicht der Fall. Untersuchungen auf mikrobiologische Parameter hätten ergeben, dass die Werte nicht der geforderten Norm der Trinkwasserversorgung entsprechen. Daraufhin hätte der Kreis Viersen als zuständige übergeordnete Behörde angeordnet, dass die Stadt zunächst die Ursachen für die Belastung aufklären muss. Erst danach kann sie die Anlage wieder in Betrieb nehmen.

"Vorsorglich", so van der velden, habe die Stadt deshalb die Wasserspiele ausgeschaltet. Zur Dauer der Untersuchung und zu deren Ergebnis konnte der Stadtsprecher noch nichts sagen. Unklar sei ebenfalls noch, ob Reparaturen anfallen und was diese kosten würden.

Das Ziel sei es, die beliebten Wasserspiele so schnell wie mögloch wieder mit kühlem Nass sprudeln zu lassen.

(busch-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Wasserspiele in Lobberich werden untersucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.