| 00.00 Uhr

Nettetal
Weihnachtsbasar mit Blick auf den Krippenbau

Nettetal. In den größeren Stadtteilen gibt es im Advent immer Märkte, in Hinsbeck beschränkt man sich auf einen Weihnachtsbasar - kleiner, aber gewiss nicht geringzuschätzen. Am dritten Adventssonntag, 13. Dezember, ist das Jugendheim an der Wankumer Straße Schauplatz des Basars.

Nach der Messe spielt der Musikverein Cäcilia zur Eröffnung mit Frühschoppen auf. An etwa 20 Ständen zeigen und verkaufen Hobbykünstler, Vereine und Gruppen ihre Artikel. Das Angebot reicht von Bauernmalerei und Weihnachtsschmuck über Tiffany-Arbeiten bis hin zu textilen Handarbeiten, Keramik und Bildern, Weihnachtskarten und anderen Basteleien. Die Messdiener organisieren die Verlosung während des gesamten Tages. Die Frauengemeinschaft lädt ein in ihre Cafeteria — Kuchenspenden nimmt sie gerne entgegen. Die Pfadfinder verkaufen draußen Glühwein sowie Pommes und Bratwurst. Der Erlös ist für die Jugendarbeit der Pfarrgemeinde bestimmt.

Erstmals kann man auch die Krippe besichtigen. Das Team um Rainer Klingen hat eine Landschaft geschaffen, in die die Hinsbecker Krippe von 1921 mit ihren zahlreichen Gebäuden und Gerätschaften, Tieren und Menschen eingebettet ist. Von 15 bis 17 Uhr werden Mitglieder des Kirchenchores mit den Besuchern Advents- und Weihnachtslieder anstimmen.

(heko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Weihnachtsbasar mit Blick auf den Krippenbau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.