| 00.00 Uhr

Nettetal
Wo Stars und Vereine gern feiern

Nettetal: Wo Stars und Vereine gern feiern
Inge Meysel. FOTO: Archiv Dammer
Nettetal. Das heutige Hotel Stadt Lobberich ist seit 400 Jahren das Wohnzimmer von Nettetal. Als legendär gelten Feste von Karnevalisten und Sportlern im Saal. Schauspielerin Inge Meysel ließ sich Wirsing-Eintopf schmecken Von Daniela Buschkamp

Inge Meysel wurde mit ihrer Rolle als Käthe Scholz zur Muter der Nation. Keine Überraschung, dass Willi Dammer, damals Koch und Sohn des Hotelbesitzers Wilhelm Dammer, ihre Wertschätzung der Küche nie vergessen wird. Meysel aß im damaligen Hotel Dammer "Wirsing bürgerlich" und lobte: "Das schmeckt ja wie bei Muttern - endlich mal mit genug Mettwurst." Sie bedankte sich mit einer Autogrammkarte und der Widmung "Für Willi", die Willi Dammer in seinem umfangreichen Archiv zur Geschichte des Hotels hütet.

Inge Meysel war nicht die einzige Schauspielerin, die die Gastfreundschaft im ältesten Hotel am Platze schätzte. Nach den Mauerankern ist das Gebäude im Jahr 1617 errichtet worden.

Auch Schauspieler Willy Fritsch, mit Lilian Harvey in den 1930-er Jahren das Traumpaar des Ufa-Films, logierte öfter hier, begleitet von seiner Frau und zwei Pudeln - immer dann, wenn sein Sohn Thomas Fritsch im Nettetaler Stadttheater auftrat. Und auch Fritz Walter war 1950 Gast - damals mit den "Roten Teufeln" vom 1. FC Kaiserslautern als deutscher Fußballmeister. Das Team feierte gern mal bis 4 Uhr in der Früh an der Theke - und Walter hinterließ ebenfalls eine Autogrammkarte.

Solche Geschichten hat Willi Dammer von Hotel-Mitarbeiter Emil Rütten erfahren, der vor kurzem im Alter von 90 Jahren gestorben ist. Rütten hatte drei Generationen der Familie Dammer in deren Hotel erlebt: Als 14-Jähriger hatte Rütten bei Willi Dammer senior seine Ausbildung als Piccolo begonnen, war Jahrzehnte lang Kellner und damit die gute Seele im Haus. Er blieb auch, als Wilhelm ("Willi") Dammer 1953 nach dem Tode seines Vaters das Hotel übernahm.

Bis Mitte der 1950er Jahre war der Saal des Hotels in Lobberich der Treffpunkt: Hier traten die Gesangvereine auf, feierten Karnevalisten wie Heideröschen 15 ausverkaufte Bühnenabende, wurden Tanzpaare zu Liebespaaren. 1956 wurde der Saal abgebrochen.

Unverändert blieb bis heute die Begeisterung für den Kegelsport: "Rund 48 Clubs kegeln hier", sagt der heutige Hotel-Besitzer Helmut Schatten. Er ist dort seit 15. Oktober 1995 Gastegeber - und als Lobbericher zu seinen Wurzeln zurück gekehrt. Schatten verweist stolz auf die lange Historie des inzwischen denkmalgeschützten Hauses. So war es im 19. Jahrhundert eine offizielle Posthalterei, in den Remisen standen Kutschen und Pferde. Überliefert ist außerdem, dass das Anwesen während des Dreißigjährigen Krieges von einem Rütges Kessels bewirtschaftet wurde. Bis zum Jahr 1890 findet sich dieser Name in der Besitzer-Liste. Nach Konrad Bispels (1890 bis 1918) begann die Ära Bellenberg. Ab 1938 war das Hotel im Besitz der Familie Willi Dammer, erst Senior, dann Junior. 1987 erwarb es der Neusser Rüdiger Pies.

Wer Helmut Schatten heute im Gastraum trifft, kann sich von ihm Historisches zeigen lassen: etwa alte Holztüren, rund 250 Jahre alte Kacheln am Tresen oder die Decken hinter der Theke. Im Gastraum hat er einiges verändern lassen, bei der Karte setzt er auf deutsche Küche und Trends wie Burger. Worauf er stolz ist: "Der Biergarten ist ab morgens durchgehend sonnig. Das hat 392 Jahre niemand bemerkt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Wo Stars und Vereine gern feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.