| 00.00 Uhr

Nettetal
Wölese öffneten bei Kreuels die Manege auch für Flöhe

Nettetal: Wölese öffneten bei Kreuels die Manege auch für Flöhe
Die Sänger der Wölese brachten Stimmung in den Festsaal, der in eine Manege verwandelt worden war. FOTO: Busch
Nettetal. Nano-Mikrofon-Technik machte es möglich: Flöhe berichteten aus dem benachbarten Lobberich.

Im Saal Kreuels an der Lobbericher Straße roch es weder nach Sägemehl oder gar nach Tierdung. Dabei fand hier die große Wölese-Zirkusshow statt. Nach dem Vorprogramm, in dem das närrische Publikum mit einem Medley ehemaliger Wölese-Hits auf die Sitzung eingestimmt wurde, hieß es "Manege frei".

Martin Bruckes, der vor einigen Jahren als Model die Unterwäsche-Kollektion der Wölese aufführte, zeigte sich jetzt stilecht mit Zylinder und Frack als Zirkusdirektor. Löwen und Tiger brauchte das Publikum nicht zu fürchten, die waren in der selbst hergestellten Zirkusdekoration fest verankert und sorgten für viel Anerkennung.

Die neue Band, die "Kiepenköpp", hielt die Stimmung im Saal auf dem Höhepunkt. Danach ging es tierisch zu: Über Funkwellen und dank neuer, ausgetüftelter Nano-Mikrofon-Technik war es den Wölese gelungen, die Kommunikation der Flöhe hörbar zu machen. Eine Weltsensation - "made in Breyell" und durchaus nobelpreisverdächtig. So konnten die Jecken im Saal hören, was die Flöhe vom benachbarten Lobberich zu erzählen wussten. Mit Hilfe einer überdimensionalen Lupe war es dem Publikum sogar möglich, die Flöhe - tausendfach vergrößert - mit den eigenen Augen zu erleben.

Mit dem diesjährigen Schlager "Breyell ist das geilste Dorf der Welt" konnten sich wahrscheinlich nicht alle Jecken im Saal anfreunden, zum Mitsingen und Tanzen regte er jedoch alle Besucher an. Mit Ponchos und Sombreros kam die "wohl schwerste Band Nordrhein-Westfalens auf die Bühne", wie Jürgen Ucher meinte, der mit Peter Nisters die Sitzung leitete. Insgesamt 620 Kilogramm Lebendgewicht standen an den Mikrofonen und brachten vor der Pause das Publikum noch einmal richtig in Fahrt. Ob der Unterbau für den Auftritt verstärkt werden musste, blieb bis Redaktionsschluss ungewiss.

Mit der Showtanzgruppe "Lollipop" ging es nach der Pause weiter, bevor "et Törtche" (Manfred Borsch) in seiner Bütt die gewohnten Seitenhiebe auf Lobberich losließ. Marco Rütten und Michael Mollberg als "Pitt und Patt" brachten in ihrem Zwiegespräch noch einmal die Lachmuskeln in Wallung. Beim Finale sang der ganze Saal "Wir sind die Kiependraeger".

(ivb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nettetal: Wölese öffneten bei Kreuels die Manege auch für Flöhe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.