| 00.00 Uhr

Wunsch nach Sicherheit

Viersen. Wer kennt es nicht: In Büros und Fabrikhallen ist die Zahl der Kollegen überschaubar; Langeweile - sollte es sie am Arbeitsplatz je gegeben haben - ist längst ein Fremdwort. Das ist bei der Polizei nicht anders. Auch dort wird auf effizientes Arbeiten geachtet. Ein Ergebnis dieser Überlegungen ist die Aufteilung in Haupt- und Schwerpunktwachen. Laut Polizei hat sich noch kein Bürger darüber beschwert.

Erstaunlich. Denn aus dem Kommunalwahlkampf habe ich eine andere Wahrnehmung: Das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit ist hoch. Und damit verbunden ist der Wunsch nach größerer Polizeipräsenz. Armin Laschet hatte dies als CDU-Herausforderer von Hannelore Kraft (SPD) erkannt und - auch - damit gewonnen. Gerade in Nettetal stieß seine Ankündigung, wieder mehr Polizisten einzustellen, auf Sympathie - auch vor dem Hintergrund der Diskussion um die Kaldenkirchener Wache. Und selbst wenn das Land unter Laschet mehr Stellen für Polizisten schaffen will: Da ist Geduld notwendig. Denn es wird dauern, bis neu ausgebildete Polizisten ihre Uniform anziehen und ihren Dienst antreten können.

daniela.buschkamp@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wunsch nach Sicherheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.