| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
15 Jahre ehrenamtliches Schwermetall

Neukirchen-Vluyn: 15 Jahre ehrenamtliches Schwermetall
Viele ehrenamtliche Helfer packen wie hier beim Bühnenaufbau mit an, um alles für das am Donnerstag beginnende "Dong Open Air"vorzubereiten. Die Veranstalter freuen sich, dass die 15. Auflage des Heavy Metal-Festivals auf der Halde Norddeutschland erstmals in einem größeren Zelt stattfinden wird. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. Das "Dong Open Air" auf der Halde Norddeutschland wird ab Donnerstag wieder rund 2500 Heavy Metal-Fans nach Neukirchen-Vluyn locken. Ein größeres Zelt und erstmals auch Duschen sollen das Festival attraktiv machen. Von Markus Plüm

Noch deutet nichts darauf hin, dass ab Donnerstag rund 2500 Heavy Metal-Fans auf der Halde Norddeutschland ordentlich etwas auf die Ohren bekommen werden. Einzig das rund 1000 Quadratmeter umfassende Zelt, in dem die Konzerte stattfinden werden, und das in diesem Jahr zu den größten Neuerungen gehört, steht schon.

Doch Veranstalter Stephan Liehr verspricht: "Heute Abend werden Abzäunung und Bühne größtenteils stehen, bis Donnerstag wird alles fertig sein. Dieses Chaos gehört dazu." Für dessen Beseitigung sorgen am gestrigen Morgen rund 130 ehrenamtliche Helfer, die technisches Equipment hin und her tragen, Bühnenelemente unter ohrenbetäubendem Lärm montieren und den Außenbereich vorbereiten. "Wir werden wie in den vergangenen Jahren r einen Biergarten sowie einige Verkaufsstände aufbauen. Darüber hinaus können wir trotz fehlenden Wasseranschlusses hier oben in diesem Jahr zum ersten Mal Warmwasserduschen anbieten."

Nach 15 Jahren, in denen Liehr und sein Team das Festival mittlerweile organisieren, habe man zwar immer wieder mit Schwierigkeiten zu kämpfen gehabt, aber dennoch jedes Mal eine Lösung gefunden: "Das ist nicht selbstverständlich, da wir alles größtenteils ehrenamtlich machen. Es müssen immer die Umstände stimmen, daher sind wir zufrieden, wenn am Ende eine schwarze Null herauskommt", so der in Hamburg lebende Organisator. Trotzdem könne es sich sehen lassen, dass sich unter den eingeladenen Bands einige "Weltmarktführer" ihres jeweiligen Genres befänden. "In diesem Jahr werden mit ,Carcass' aus Liverpool und ,Gamma Ray' aus Hamburg die Ikonen der Szene hier spielen. Zusätzlich kommt auch die weltweit erfolgreichste Pagan-Metal-Band ,Eluveitie' aus der Schweiz." Darüber hinaus werden drei Viertel des Programms aber von Newcomern und Underground-Bands wie "Mantar" aus Bremen oder "Beyond the Black" aus Mannheim bestehen. "Das macht unser Festival aus, wir haben Neulingen schon immer die Chance gegeben, in der Szene Fuß zu fassen." Denn trotz der "intimen" Atmosphäre mit maximal 2500 Zuhörern sei es für Neulinge eine riesige Erfahrung, vor solch einer Kulisse aufzutreten.

Das Engagement und den Kurs der Veranstalter unterstützt auch Bürgermeister Harald Lenßen. Zwar gibt er freimütig zu, dass die Musik des Festivals nicht seinen Geschmack trifft: "Ich bin da eher für ,All night long' als ,All night Dong'. Dennoch sei er stolz, was Jahr für Jahr von dem ehrenamtlichen Team auf der Halde geleistet werde: "Das Dong Open Air ist ein riesen Event, welches über Neukirchen-Vluyn hinaus strahlt." Denn viele Besucher kommen nicht nur aus dem Umland, sondern auch aus dem benachbarten Ausland sowie sogar aus Übersee an den Niederrhein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: 15 Jahre ehrenamtliches Schwermetall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.