| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
160 Einsätze im Jahr für die Feuerwehr

Neukirchen-Vluyn. 147 Aktive haben die Löschzüge in Neukirchen-Vluyn. Wehrleiter Lutz Reimann stellte den Jahresbericht vor. Von Stefan Gilsbach

Die Feuerwehr Neukirchen-Vluyn ist im Zeitraum vom 1. November 2014 bis zum 31. Oktober 2015 insgesamt zu 160 Einsätzen ausgerückt. Das hat Wehrleiter Lutz Reimann in seinem Jahresbericht mitgeteilt, der bei der jüngsten Wehrversammlung vorgestellt wurde. Damit liegt die Zahl der Einsätze ziemlich genau auf dem Niveau des Vorjahres.

Reimann schlüsselte auf, dass der überwiegende Teil der Einsätze auf Unglücksfälle (32 Prozent) und Kleinbrände (23 Prozent) entfällt. Nur bei zwei Prozent der Fälle hatte es sich um einen Brand in mittlerer Größe gehandelt, einen wirklichen Großbrand gab es im genannten Zeitraum zum Glück nicht. Trotzdem gab es heikle Einsätze, etwa im Januar beim Schwelbrand im Flachdach eines "vermeintlichen Seniorenwohnheims" und immer wieder in den ehemaligen Nau-Immobilien am Vluyner Nordring. Am 21. April brannte es in einer Flüchtlingsunterkunft.

Erfreulich dagegen war die Auszeichnung mit dem "Golden Classic Lenkrad" der Zeitschrift "Auto Bild" für die Restaurierung des alten TFL Vluyn (die RP berichtete). Dieses Fahrzeug war bei einem Unfall im Westerwald, den die Feuerwehr nicht verschuldet hatte, schwer beschädigt worden. Die spektakuläre Wiederherstellung wurde auch mit dem Ehrenamtspreis des Kreises Wesel prämiert.

Insgesamt hat die Feuerwehr Neukirchen-Vluyn derzeit 147 aktive Mitglieder, darunter 18 Frauen. Die Jugendfeuerwehr hat 25 Mitglieder, ebenso die Ehrenabteilung. Die Zahl der Mitglieder ist seit der Jahrtausendwende bei einzelnen Schwankungen insgesamt gestiegen. Wehrführer Reimann dankte allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Dienst und vergaß auch die Partner und Kinder nicht, ohne deren Verständnis die Mitglieder ihren Einsatz nicht aufrechterhalten könnten. Denn nicht nur zu Bränden oder Unglücken rücken die "Blauröcke" aus. Sie führen auch Brandschauen durch, besuchen Seminare und kümmern sich darum, 1300 Hydranten winterfest zu machen. Unterstützt werden sie vom Förderverein, der rund 370 Mitglieder zählt. Dieser beschaffte im vergangenen Jahr unter anderem Fleece-Jacken für die Jugendfeuerwehr und einen Rollcontainer zum Transport des "Firetrainers" mit Unterstützung der Enni. An Gerät hat die Feuerwehr Neukirchen-Vluyn in diesem Jahr zudem ein Notstromaggregat und ein Rettungsboot mit Außenborder angeschafft.

Die Wehrversammlung ist auch der Zeitpunkt für Beförderungen. Von der Jugendfeuerwehr zum Feuerwehrmann wurden Fabian Gorres, Cedrik Jogsch und Peter Meyer befördert. Michael Kreth, ehemals Feuerwehrmann-Anwärter ist nun Feuerwehrmann. Oberfeuerwehrmänner sind Phil Akyel, Jens Bongert, Stephan Koeters, Marcel Macholz. Unterbrandmeister sind René Wischinski und Niklas Wloch. Brandmeister beziehungsweise Brandmeisterin sind Svenja Halfmann und Stefan Kallen. Oberbrandmeister ist Bernd Marquardt, Hauptbrandmeister Hans-Jürgen Opfer, Brandinspektor Markus Haase, Brandoberinspektor Thorsten Eckhardt. Hans-Jürgen Opfer erhielt für 25 Jahre Zugehörigkeit das Ehrenzeichen in Silber, Klaus Kutsch das Ehrenzeichen in Gold für 35 Jahre in der Feuerwehr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: 160 Einsätze im Jahr für die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.