| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
28-Jährige beißt und bespuckt Polizisten

Neukirchen-Vluyn. Beim Versuch, eine randalierende junge Frau zur Räson zu bringen, sind am Dienstagabend zwei Polizeibeamte in Neukirchen-Vluyn leicht verletzt worden.

Wie die Polizei gestern berichtete, hatte sich die 28-Jährige aus Geldern abends gegen 21 Uhr in der Wache gemeldet und behauptet, von einem Mann belästigt worden zu sein. Als Täter gab sie einen 23-jährigen Neukirchen-Vluyner an, in dessen Wohnung an der Birkenstraße das Ganze passiert sei. Außerdem erklärte die Frau, sie habe Tabletten genommen und wolle sich selbst etwas antun. Daraufhin wurde der Rettungsdienst alarmiert.

Die Polizeibeamten machten sich zu der Wohnung des 23-Jährigen auf. Wie sich herausstellte, hatte die Geldernerin Anwohner beleidigt und das Inventar in der Wohnung beschädigt. Die Beamten und Mitarbeiter des Rettungsdienstes, die inzwischen eingetroffen waren, versuchten vergeblich, die Frau zu beruhigen. Sie bespuckte und biss die Polizisten. Zwei Beamte mussten daraufhin im Krankenhaus untersucht werden.

"Menschenbisse sind keineswegs harmlos, die Gefahr durch Infektionen ist nicht zu unterschätzen", erklärte gestern Daniel Freitag, Sprecher der Kreis Weseler Polizei. "Dass Polizeibeamte bei Einsätzen angegriffen werden, kommt leider immer wieder vor, wie man ja auch jüngst bei den Ausschreitungen in Berlin gesehen hat."

Auch die 28-Jährige wurde in das Krankenhaus gebracht. Ob das aggressive Verhalten der Frau mit dem Einfluss von Drogen oder Alkohol zu tun hat, werde zurzeit noch in der Klinik untersucht, erklärte Daniel Freitag. Ebenso werde von den Behörden weiter ermittelt, was an dem Vorwurf der Belästigung durch den 23-jährigen Neukirchen-Vluyner dran ist.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: 28-Jährige beißt und bespuckt Polizisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.