| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Abschluss der Ferienspiele im JZ Klingerhuf

Neukirchen-Vluyn. Mit Gesang und Getrommel sind gestern nach zwei Wochen die Ferienspiele des Jugendzentrums Klingerhuf zu Ende gegangen. Dazu waren viele Eltern der rund 30 Kinder gekommen, die in diesem Jahr an den Werktagen von jeweils 10 bis 16 Uhr von den Mitarbeitern und Helfern der Einrichtung betreut worden waren. Zur Freude der Eltern sangen die Kinder auf der Bühne ein Lied, manche von ihnen begleiteten den Gesang auf Bongo-Trommeln.

Ebenfalls da waren Bürgermeister Harald Lenßen und Mathias Türpitz vom Neukirchener Erziehungsverein, dem Träger der Einrichtung. Auch Jochen Lobnig, Mitglied der Ratsfraktion FDP/Piraten, war erschienen.

Die Ferienspiele werden jedes Jahr im Auftrag der Stadt durchgeführt. Harald Lenßen stellte zu seiner Überraschung fest, dass er mit Grün genau die richtige Oberhemdenfarbe gewählt hatte: Er fügte sich auf kuriose Weise nahtlos in die grünen T-Shirts der Ferienkinder ein. "Das ist wirklich ein Zufall", versicherte Lenßen. "Ich wusste nichts." Für ihn sei es eine Herzensangelegenheit, zum Abschluss der Ferienspiele zu kommen. Und auch wenn die Zuschüsse wegen der finanziellen Lage der Stadt vielleicht nicht mehr so reichlich flössen wie vor Jahren, so werde dies durch die Kreativität des Teams aufgewogen.

"Der Tag beginnt in den Ferienspielen immer mit einer Begrüßung, dann gibt es verschiedene Workshops. Nach dem Mittagessen wird geruht, und nachmittags veranstalten wir größere Spiele." Auch eine Übernachtung mit "gruseliger" Nachtwanderung gehört zu dem Programm. Neben den hauptamtlichen Mitarbeitern engagieren sich dabei auch viele Jugendliche, die zum "Stammpublikum" der Einrichtung zählen. Sie bekamen von Kindern und Eltern einen großen Applaus.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Abschluss der Ferienspiele im JZ Klingerhuf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.