| 00.00 Uhr

Verkauf ab Ende des Monats
Adventskalender des Gymnasiums ist da

Verkauf ab Ende des Monats: Adventskalender des Gymnasiums ist da
Meike Suhre, Katrin Chahem, Andrea Krüger, Antje Bruder, Susanne Gerlach, Schulleiterin Susanne Marten-Cleef, Britta Freise. Bei dem Termin verhindert waren Hildegard Strunk und Tanja Müller-Wedler. FOTO: Stefan Gilsbach
Neukirchen-Vluyn. Ab dem 28. Oktober wird der Kalender, den der Förderverein des JSG zum elften Mal herausbringt, verkauft. Mehr als 600 Gewinne stehen dieses Mal bereit, zur Verfügung gestellt von 159 Sponsoren. Von Stefan Gilsbach

Einen Adventskalender vorzustellen, wenn draußen wundervolles Nachsommer-Wetter herrscht, hat schon etwas Surreales. Doch es ist Tradition, dass die Damen des Fördervereins mit der Leitung des Julius-Stursberg-Gymnasiums den neuen Kalender im Oktober ankündigen. Denn ab Ende des Monats steht er zum Verkauf bereit.

Und so präsentierten der Vorstand des Fördervereins und Schulleiterin Susanne Marten-Cleef gestern die aktuelle Ausgabe des beliebten Kalenders, der wieder in einer Auflage von 2500 Exemplaren erscheinen wird. Ein Schneemann ist in diesem Jahr das Motiv, fotografiert von Michael Haferkamp. "Es ist gar nicht so einfach, winterliche Motive aus unserer Gegend zu finden", sagte Meike Suhre, Kassenführerin des Fördervereins. "Denn viel Schnee fällt hier ja nicht."

Der JSG-Adventskalender kommt zum elften Mal heraus, und im Laufe der Zeit ist er eine Institution im Ort geworden. Die Liste der Sponsoren, die Preise für die Verlosungen zur Verfügung stellt, ist so lang, dass sie den Rahmen eines Artikels sprengen würde. Es sei nur so viel gesagt: Die Liste ist ein Who's Who für Neukirchen-Vluyn und darüber hinaus. "In diesem Jahr sind es 159 Sponsoren, die 600 Preise zur Verfügung gestellt haben", sagte Britta Freise, die stellvertretende Vorsitzende des JSG-Fördervereins.

Und es sind Gewinne, die keinesfalls auf Wichtel-Niveau liegen, im Gegenteil. Reisen nach Berlin und Straßburg, eine Tagesfahrt eigener Wahl, Gutscheine für ein Essen bei renommierten Restaurants wie Kurlbaum und Achteraths sowie eine Ballonfahrt - solche Preise haben den Kalender in den vergangenen Jahren zum Begriff gemacht. "Wir fragen immer wieder neue Sponsoren", sagt Meike Suhre. "In den Sommerferien schicken wir bereits die Briefe raus."

Nahezu jedes Jahr kommt ein Erlös von 8000 Euro bei der Kalenderaktion heraus. Dieses Geld kommt natürlich der Schule zugute. Jüngstes Beispiel ist die gerade eingeweihte Calisthenics-Anlage. In den vergangenen Jahren wurden dank der Summen digitale Tafeln sowie Lego-Roboter für die Computer-AG gekauft. Einen Plan, was mit dem kommenden Erlös angeschafft werden soll, gibt es auch schon: Experimentierkästen für den naturwissenschaftlichen Trakt, der ebenfalls gerade erst eingeweiht wurde.

Wie in den vergangenen Jahren, findet der Auftakt zum Verkauf des Kalenders im Maurischen Pavillon, im Rahmen des Handmade-Marktes statt, und zwar am Samstag, 28. Oktober, von 10 bis 16 Uhr. Ab Montag, 30. Oktober, ist er dann bei folgenden Geschäften erhältlich: Buchhandlung Giesen-Handick, Kranich-Apotheke, Schreibwaren Teschner, Reisebüro Horn, Stadtcafé Nacke. Außerdem wird er auf dem Martinsmarkt verkauft und ist in den großen Pausen im Gymnasium zu erwerben.

www.jsg-forderverein.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verkauf ab Ende des Monats: Adventskalender des Gymnasiums ist da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.