| 00.00 Uhr

Götz George
Als "Schimmi" bei Rot-Weiß Vluyn war

Neukirchen-Vluyn. Es war der 2. Oktober 1985, und beim TC Rot-Weiß Vluyn herrschte Gedränge. Grund für den Menschenauflauf war ein Besuch von "Schimmi" Götz George und "Thanner" Eberhard Feik. Elmar Zimmermann, damals Kommissar bei der Kripo Duisburg und Mitglied des Tennisvereins, hatte die Stars nach Vluyn gelotst. Der TC hatte ein Turnier gegen Mitarbeiter der Mordkommission Duisburg zugunsten des Weißen Rings ausgetragen; George und Feik unterstützten die gute Sache.

Frank Kaisler, damals junger Lokaljournalist, berichtete über Georges Besuch. "Es war ein besonderer Termin, der ist haften geblieben", sagte gestern der 53-Jährige. Als er vom Tod Götz Georges hörte, stöberte Kaisler in seinem Archiv und fand ein Foto, das er 1985 gemacht hatte. Zu sehen sind (v. l.) George, Feik, Bernd Jägers von der Mordkommission und (stehend) der damalige TC-Vorsitzende Günter Ache.

(pogo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Götz George: Als "Schimmi" bei Rot-Weiß Vluyn war


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.