| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Behrens' Benefiz-Abend für die Dorfkirche Neukirchen

Neukirchen-Vluyn: Behrens' Benefiz-Abend für die Dorfkirche Neukirchen
Christian Behrens mit seinen Musikerfreunden in der Dorfkirche. FOTO: Dieker
Neukirchen-Vluyn. Mit zwei Musikerfreunden, Karin Jochums und Volker Kuinke, präsentierte Christian Behrens Fotos, Texte und Lieder. Von Ulrike Rauhut

Zu einer Benefizveranstaltung mit Christian Behrens hatte die Evangelische Kirchengemeinde Neukirchen am Sonntag eingeladen. Der kam gerne und präsentierte sein Kleinkunstprogramm "A-Z am Niederrhein", einen Ausschnitt aus dem aktuellen Programm "Niederrhein - das ist der Gipfel", gespickt mit einem Best-of aus altbekannten und neuen Liedern. Die Gemeinde empfing die Gäste in der frisch renovierten Kirche mit warmer Gastlichkeit - Käsehäppchen und leckere Canapés standen bereit. Dazu wurde das Publikum mit Wasser und Wein versorgt.

Da die Stehtische im Eingangsbereich nicht ausreichten, reichten Pfarrer Frank Rusch und die Presbyter kurzerhand die Tabletts durch die voll besetzten Sitzreihen. Bei schummriger Beleuchtung und ausgezeichneter Akustik konnte man dann das gebotene Programm richtig genießen.

Behrens war nicht alleine gekommen. Zwei Musikerfreunde, Karin Jochums am Cello und Volker Kuinke an den Flöten, waren leibhaftig anwesend. Thomas Hunsmann, kongenialer Partner am Klavier sowie Komponist zahlreicher Lieder, war nur indirekt, nämlich als Playback, mit dabei. Auf einer großen Leinwand präsentierte Behrens wunderschöne Fotos, welche auf seinen Streifzügen durch den Niederrhein entstanden waren. Sie waren eine stimmungsvolle Ergänzung der Texte und Lieder. Aus dem allerersten Kleinkunstprogramm der "Kleinen Welten" stammte das Lied "Die Niederrheinroute". Entstanden auf einer Fahrradtour entlang der schnurgeraden B60 zwischen Duisburg und der holländischen Grenze, entdeckten die Freunde damals, dass man die große weite Welt nicht braucht, wenn man das weite Land am Niederrhein hat: "Wo nichts den Blick verstellt, da schlägt das Herz der Welt."

Neben heiteren, in schwungvolle Melodien verpackten Geschichten, sang Behrens auch gefühlvolle Liebeslieder wie "Du hast meine Leben zum Leuchten gebracht", die vom warmen Klang des Cellos und der Blockflöte wunderschön begleitet wurden. Und für den Titel "Nur der Himmel, der ist wahr" mit einem Regenbogenbild im Hintergrund könnte man sich keinen passenderen Ort als die Dorfkirche vorstellen. Wahre Wortakrobatik mit viel schrägem Witz vollbrachte Behrens dann mit seinen Buchstabengedichten. Bei seiner Heimatstadt Moers kam Folgendes dabei heraus: "Moerser Metzger mögen mollige Müllermädchen. Meist mampfen mollige Moerser Metzger Mett ... manchmal Marzipan ... Mett mit Marzipan macht magenkrank!" Am Ende lud Behrens noch einmal zum Mitsingen ein: "Du bist nicht allein, wir sind am Niederrhein" und beschwor damit auf herzliche Art ein Wir-Gefühl, das es ohne Hanns Dieter Hüsch und die "Kleinen Welten" von Behrens und Hunsmann wohl nicht geben würde.

Die Renovierung der Neukirchener Dorfkirche ist zwar abgeschlossen, aber 35.000 Euro müssen noch durch Spenden aufgebracht werden. Nach solch einem gelungenen Abend kommt einiges zusammen, davon sind Christa Biermann und ihre Mitstreiter vom Spendenausschuss der Gemeinde überzeugt. Weitere Veranstaltungen zugunsten der Dorfkirche sind deshalb in der Planung.

Bereits vormerken kann man sich den 24. Juni. Da gibt es ein Dinner in der Kirche mit dem bekannten evangelischen Pfarrer, Autor und Kabarettisten Okko Herlyn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Behrens' Benefiz-Abend für die Dorfkirche Neukirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.