| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Bunte Möbel verschönern die Baustelle

Neukirchen-Vluyn: Bunte Möbel verschönern die Baustelle
Unter der Anleitung von Jörg Pispisa (links) und Markus Schlothmann haben Kinder aus Neukirchen-Vluyn aus alten Stühlen und Bänken die farbenfrohen neuen Sitzgelegenheiten geschaffen. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. Um den Bürgern die Bauarbeiten im Dorf Neukirchen sympathischer zu machen, haben Kinder in einem Projekt aus alten Stühlen bunte Sitzgelegenheiten hergestellt. Diese "wandern" nun von Ort zu Ort und laden zum Zuschauen ein. Von Stefan Gilsbach

Die meisten Menschen empfinden Baustellen als unerfreulich und verbinden damit Staub, Geröll, Lärm und Verkehrsbehinderungen. Auch die Bauarbeiten auf der Hochstraße im Dorf Neukirchen hatten bei Anwohnern im Vorfeld für Gegrummel gesorgt. Nun, da der Rat die Maßnahmen des Integrierten Handlungskonzeptes, kurz IHK, abgesegnet hat und die Arbeiten im Gange sind, hat das Stadtmarketing eine Aktion präsentiert, welche die Bürger auf charmante Art mit den Baustellen im Ort versöhnen soll.

Gestern wurden vor dem "Arbeitszimmer" im Gebäude Hochstraße 11 die so genannten "Baustellenbesichtigungsmöbel" vorgestellt. Sie sind quietschbunt, weil sie nach den Vorstellungen von Kindern gestaltet worden sind, unter Anleitung der beiden Künstler Markus Schlothmann und Jörg Pispisa. Diese Stühle sollen nun durch den Ortskern "wandern", immer der Baustelle nach, und die Bürger einladen, ein wenig zu verweilen, den Bauarbeiten zuzuschauen.

Frank Grusen vom Stadtmarketing erklärt: "Eine ähnliche Idee hatte ich in einer anderen Stadt gesehen. Das kam so gut an, dass wir es hier einfach auch probieren mussten." Daher hatte die Verwaltung bereits im Frühjahr dazu aufgerufen, alte, nicht mehr benötigte Sitzmöbel aus Holz abzugeben. "Wir wussten anfangs nicht, ob das klappen würde", erinnert sich Grusen. Doch die Befürchtungen waren überflüssig, viele Möbel kamen zusammen, am Ende stand eine ganze Garage voller alter Stühle und Bänke. Nun waren die Kinder und Jugendlichen dran. Unter anderem bei den Ferienspielen des Jugendzentrums Klingerhuf zeigten sich die Teilnehmer kreativ und gestalteten die ungewöhnlichen Sitzmöglichkeiten, darunter auch regelrechte Throne.

Die Aktion geht jedoch aktuell noch weiter. "Im Rahmen des Programms 'Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung' entstehen im Jugendzentrum Klingerhuf weitere Möbel", erläutert Ulrike Reichelt vom Kulturamt. Um die Einwohner von Neukirchen umfassend über die Baustellen zu informieren, hat die Stadtverwaltung außerdem eine "Baustellenzeitung" entworfen. Sie wird unter anderem in dem Organ des Werberings "NV aktuell" veröffentlicht, ist aber auch einzeln als Flyer erhältlich. In dieser Zeitung soll in regelmäßigen Abständen erläutert werden, welche Maßnahmen demnächst anstehen, es gibt Erläuterungen zu dem Integrierten Handlungskonzept und dessen Zielen, außerdem kommen stets mehrere Bürger mit ihrer Meinung zu der Dorfentwicklung zu Wort.

Übrigens hat die Stadt auch ein Baustellenlogo entworfen, das als Aufkleber erhältlich ist. Es handelt sich um das blaue Haus, das in der Dorf-WG - viele erinnern sich sicher an das Förderprogramm "Ab in die Mitte" -, das nun mit einer roten Schaufel, einem gelben Schutzhelm und einem Bauabsperrung vervollständigt worden ist.

Aktuelles zu den Bauarbeiten im Dorf erfahren Interessierte im Internet auch unter http://dorf-neukirchen.de/ihk.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Bunte Möbel verschönern die Baustelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.