| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
CDU möchte Nachfolgemarkt für Edeka

Neukirchen-Vluyn. Das Fehlen des Marktes an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße reiße eine Lücke in den Einzelhandel.

Die CDU-Fraktion im Neukirchen-Vluyner Rat möchte, dass an die Stelle des jüngst geschlossenen Edeka-Marktes an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße ein neuer Lebensmittelladen für den Süden von Neukirchen angesiedelt wird.

In einem Antrag für den nächsten Stadtentwicklungsausschuss schreibt der Fraktionsvorsitzende Markus Nacke, die Stadt müsse umgehend auf die neue Lage reagieren, weil sonst eine Lücke im Quartier entstünde und im Viertel "nichts mehr los" sei. "Das Grundstück des Edeka-Marktes und das südlich angrenzende ehemalige Tankstellengelände kommen gemeinsam für die Entwicklung eines großflächen Lebensmittelmarkes in Frage, der etwa 12000 Quadratmeter Verkaufsfläche aufweisen könnte." Die Verwaltung wird aufgefordert, eine entsprechende Flächennutzung zu bewirken.

Dass der Edeka-Markt die Pforten geschlossen habe, sei bedauerlich, aber offenbar unter den wirtschaftlichen Gesichtspunkten nachvollziehbar, zumal an Ort und Stelle keine Erweiterung ohne Rückgriff auf umliegende Grundstücke möglich war.

Derzeit, so Markus Nacke, "bestehe die große Sorge", dass die Betriebsaufgabe negative Folgen für die gesamte lokale Einkaufstruktur könnte. Bürgermeister Harald Lenßen (CDU) hatte am Donnerstag im Haupt- und Finanzausschuss durchblicken lassen, dass es mit möglichen Anbietern Gespräche gebe. Weitergehende Ausführungen zu diesem Thema seien aber im nicht-öffentlichen Teil besser aufgehoben.

www.cdu-nv.de

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: CDU möchte Nachfolgemarkt für Edeka


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.