| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Das Gymnasiums-Varieté sticht in See

Neukirchen-Vluyn. Die beliebte Veranstaltung steht dieses Mal unter dem Motto "Weltreise". Die zwei Aufführungen sind am 25. und 26. Februar. Insgesamt 190 Schüler treten dann in 34 Nummern auf. Die Vorbereitungen laufen mit großem Engagement. Von Ulrike Rauhut

Für Hanna Olk, Lisa Scherf und Sonia Knak steigt die Aufregung von Tag zu Tag. In drei Wochen ist es so weit. Am 25. und 26. Februar heißt es zum zwölften Mal: Vorhang auf für das JSG-Varieté! Die drei Mädchen aus der Jahrgangsstufe 11 verbringen seit Wochen alle Mittagspausen mit der Vorbereitung auf die beiden Abende und opfern ihre Freizeit.

Rund 40 Schüler des elften Jahrgangs haben sich zu Beginn des Schuljahrs in acht verschiedenen Teams zusammengefunden. Als Motto stand schnell die "Weltreise" fest. Das Thema "Ein Varieté schippert um die Welt" wird sich unter anderem in der Deko und den Moderationen wieder finden. Als Kapitänin stets an der Seite der Jung-Veranstalter: Lehrerin Renate Frisch. Sie ist stolz, wieder eine so engagierte und kreative Truppe begleiten zu dürfen. "Einiges wird von Jahr zu Jahr leichter", erzählt sie. "Aber es gibt auch jedes Mal wieder neue Hürden, und für die Schüler ist es ja immer das erste Mal."

Die erste Hürde bestand darin, ein Moderatoren-Paar zu finden, das in Kapitänskluft durch das Programm führt. Im Orga-Team bilden die Mädchen die überwältigende Mehrheit, die Jungs hingegen mussten ein wenig zu ihrem Glück gezwungen werden. Als Nächstes musste das Casting-Team die Talente in der Schule sichten und auswählen. Wie lief das ab? "Im Prinzip wie bei DSDS, nur viel netter und niveauvoller", verrät Hanna Olk schmunzelnd.

Und so werden neben den seit langem fest etablierten Gruppen wie dem Schulchor und der Varieté-AG auch einige neue Talente ihr Können zeigen. Insgesamt 190 Künstler werden 34 Programmpunkte präsentieren, von Sketchen über Tanz und Gesang bis zu Akrobatik, Trommeln und Kampfkunst. Sehr vielversprechend und zum zweiten Mal dabei ist auch die a-capella-Gruppe um Mara Petri. Für die sechs Mädels hat die Schülerin eigens ein Beyoncé-Medley arrangiert. Als Bühnentechniker wird der ehemalige Schüler Oliver Adamek die professionelle Ton- und Lichttechnik der Show sicherstellen.

Ein eigenes Team hat sich um die Finanzierung gekümmert. Rund 30 Sponsoren ermöglichen mit ihren Spenden das Gelingen der Veranstaltung. Letztlich werden an den beiden Tagen alle 137 Schüler des elften Jahrgangs involviert sein. Denn alle profitieren davon, dass aus den Einnahmen ihre Abiturfeier im nächsten Jahr finanziert wird.

Die Zahl der Mitwirkenden ist groß, die Qualität der Show hat sich herumgesprochen und die Aula fasst nicht mehr als 450 Personen. Um den mitwirkenden Schülern zu garantieren, dass zumindest ihre Eltern den Auftritt nicht verpassen, haben die Auftretenden jetzt ein Vorkaufsrecht für zwei Karten. An den drei Verkaufstagen gehen die Karten innerhalb der Schülerschaft weg wie warme Semmeln. Zusätzlich gibt es ab dem 10. Februar Karten im freien Verkauf sowie jeweils 50 Karten an der Abendkasse. Renate Frisch weist darauf hin, dass diesmal keine Wartelisten geführt werden. Für die engagierte Pädagogin ist es der letzte Durchgang, den sie begleitet. Sie wird im Sommer nach 40 Dienstjahren und zwölf Jahren Varieté "von Bord gehen" und das Ruder an ihre junge Kollegin Julia Abel übergeben. Was sie sich zum Abschied wünschen würde? "Freikarten fürs JSG Varieté. Lebenslang. Das wäre toll!"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Das Gymnasiums-Varieté sticht in See


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.