| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Das ist der neue Reisemobilplatz

Neukirchen-Vluyn: Das ist der neue Reisemobilplatz
Blick aus der Höhe auf den neuen Platz für Reisemobilisten. Gestern Vormittag war zwar keines der Gefährte vor Ort, doch haben in den vergangenen Wochen bereits die ersten Gäste den Platz getestet. Nächste Woche wird er offiziell eingeweiht. FOTO: Christoph Reichwein
Neukirchen-Vluyn. Für rund 350.000 Euro hat der Investor Gerardus M. M. Aaldering das Gelände zwischen Hotel Dampfmühle und dem ehemaligen Bahnhof Neukirchen in ein Ziel für Reisemobilisten umgewandelt. Offizielle Einweihung ist am 16. April. Von Stefan Gilsbach

"Neulich war ich in Belgien und habe mir dort Plätze angesehen", sagt Gerardus M. M. Aaldering. "Da zahlen Sie 25 Euro pro Tag, doch das Angebot ist schlecht." Der gebürtige Niederländer leitet die Aaldering-Unternehmensgruppe, zu der auch das Hotel Dampfmühle in Neukirchen-Vluyn gehört. Und zu diesem gehört nun ein Reisemobilplatz, der möglichst viel Komfort bieten soll.

Gemeinsam mit Daniel Maurer, dem Direktor des Hotels, zeigte Aaldering gestern die Einrichtungen auf der Fläche, die direkt neben dem ehemaligen Bahnhof liegt. Das Bahnhofsgebäude steht unter Denkmalschutz und wird mittlerweile von Aalderings Sohn bewohnt. Insgesamt hat der Investor in das Projekt rund 350.000 Euro gesteckt.

Bevor die Unternehmensgruppe das Areal kaufte und darin investierte, war es ein allgemein beklagter Schandfleck in Neukirchen. Nun zieht es bereits die ersten Reisenden an. "In der Reisemobilszene spricht sich so etwas rasch herum", meint Daniel Maurer. Die offizielle Eröffnung wird allerdings in der kommenden Woche sein. Dann werden unter anderem Bürgermeister Harald Lenßen und Vertreter der Ratsfraktionen als Gäste erwartet. Verwaltung und Politik, da gibt es keinen Zweifel, sind froh, dass aus dem einst verwilderten Gelände ein Anziehungspunkt für Touristen geworden ist. Und Aaldering lobt die Stadt: Dort sei man sehr entgegenkommend gewesen, eine Erfahrung, die er mit deutschen Verwaltungen nicht immer gemacht habe.

Auf diese warten unter anderem Duschen - natürlich nach Geschlechtern getrennt - und ein Waschraum mit Trockner. Abgerechnet wird über eine Chipkarte, was von den Nutzern nicht benötigt wurde, wird später erstattet. Das Gelände ist videoüberwacht, ein 24-Stunden-Service steht im benachbarten Hotel bereit, falls es Probleme geben sollte. "Gerade bei den älteren Wohnmobilisten ist das Sicherheitsbedürfnis groß", sagt Aaldering. Sollte das Problem mit der Fahrzeugtechnik zu tun haben, ist ebenfalls für rasche Hilfe gesorgt. "Wir haben mit einem nahen Partnerbetrieb einen Reparaturservice eingerichtet." Im Internet, versichert Maurer, werde der neue Platz von den ersten Besuchern bereits hervorragend bewertet. Die Gäste können auch die Bequemlichkeiten des Hotels, beispielsweise die Bar, nutzen. Woher kommen die Reisemobilisten? Oft gar nicht von weit her. "Viele sind hier aus der Gegend", sagt Daniel Maurer.

Gerardus M. M. Aaldering hat übrigens in Neukirchen-Vluyn weitere Pläne: Er möchte gerne neben dem Hotel ein Tagungszentrum errichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Das ist der neue Reisemobilplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.