| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Das ist der neue Vluyner Platz

Neukirchen-Vluyn: Das ist der neue Vluyner Platz
Der sanierte Vluyner Platz in Blickrichtung Niederrheinallee. Bäume und Bänke fehlen noch. FOTO: Christoph Reichwein
Neukirchen-Vluyn. Nach gut einem Jahr findet morgen wieder der Wochenmarkt auf dem neugestalteten Platz statt. Von Josef Pogorzalek

Diesem Tag fiebern Marktbeschicker, aber auch Geschäftsanlieger des Vluyner Platzes entgegen: Morgen findet der Wochenmarkt wieder auf diesem zentralen Platz des Ortes statt. Fast genau ein Jahr lang mussten Markthändler und ihre Kunden auf den Platz am Museum ausweichen. Grund war die Sanierung des Vluyner Platzes. Sie ist nun weitgehend abgeschlossen. "Wir wollen den Wünschen der Händler, den Markt so schnell wie möglich zurück zu verlegen, Rechnung tragen", sagt Frank Grusen, Pressesprecher der Stadt. Wer sich wundert, dass ein so wichtiges Projekt wie die Platzsanierung so sang- und klanglos abgeschlossen wird, dem sei gesagt: "Die Einweihung des Platzes feiern wir beim Vluyner Mai." Dann werde auch die große Bühne, die zuletzt auf der Niederrheinallee stand, auf dem erneuerten Platz aufgestellt.

Das alte Waschbeton-Pflaster des Vluyner Platzes war in den 1970er Jahren verlegt worden. Ideen, den Platz zu modernisieren habe es schon in den 90er Jahren gegeben, sagte Grusen. Den Ausschlag, die Ärmel endlich hochzukrempeln, gaben dann Frostschäden im Winter 2012/13. "Platten hatten sich hochgestellt, der Platz musste gesperrt werden."

In Moderationsverfahren, Workshops, Bürgerforen und per Internet wurden Anlieger, Eigentümer, Pächter und andere Interessenten informiert um Ideen gebeten. Die Stadt selbst legte drei Gestaltungsvorschläge auf den Tisch. Ein vierter, aus der Bürgerschaft eingebrachter Vorschlag zur Pflasterung sei dann zum Zuge gekommen. Im Februar 2015 fingen die Arbeiten mit dem Abholzen der Bäume an. Dann verlegten Enni und Telekom neue Versorgungsleitungen, bevor die eigentliche Platzsanierung begann. Das neue Pflaster ist hochwertig, aber zugleich so robust, dass es Liefer-Lkw genauso standhalten kann wie den Fahrgeschäften, die bei der Kirmes draufstehen werden. Apropos: Die Verkabelung werde sich bei Veranstaltungen künftig einfacher gestalten, sagt Grusen. "Wir haben deutlich mehr Stromkästen mit mehr Leistung."

Das neue Pflaster ist auch mit einem Leitstreifen für Sehbehinderte versehen. Noch unlängst erhobene Kritik an Stolperfallen an einer Regen-Ablaufrinne in der Platzmitte wurde aufgegriffen. Die kritisierten Kanten seien eingeebnet worden, entlang der Rinne an fünf Stellen ebenerdige, farblich markierte Übergänge zum Beispiel für Rollator-Nutzer angelegt worden, sagt Grusen.

Ein optisches Manko des Platzes bleibt: In Randbereichen ist leider noch stellenweise die alte Pflasterung erhalten geblieben. Die Randbereiche sind Privatbesitz. Nicht alle Eigentümer sind der Einladung gefolgt, ihre Flächen auf eigene Rechnung gleich mitzupflastern zu lassen. "Es wäre sicherlich besser gewesen, wenn das in einem Zug erfolgt wäre", sagt Grusen.Was auf dem neuen Vluyner Platz jetzt noch fehlt, sind Bäume, Spielgeräte, Bänke. Sie sollen in den nächsten Wochen installiert beziehungsweise gepflanzt werden. Technisch möglich ist auch die Anlage eines Springbrunnens - eine Idee, die vielleicht künftig mal verwirklicht wird.

Wer wissen will, wie viel Geld die Stadt für die Sanierung des Vluyner Platzes ausgegeben hat, muss sich gedulden: "Die Gesamtkosten werden im kommenden Bau-, Grünflächen- und Umweltausschuss dargestellt", kündigt Grusen an. Die Sitzung ist für den 25. April angesetzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Das ist der neue Vluyner Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.