| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Das "JSG" feiert 110-jähriges Bestehen

Neukirchen-Vluyn. Im kommenden Monat erinnert das Julius-Stursberg-Gymnasium an seine bewegte Schulgeschichte. Zu diesem Thema werden Schüler und Lehrer mehrere Projekte erarbeiten. Auch einen Kabarettabend wird es geben. Von Stefan Gilsbach

Die eigenen Schulerinnerungen bleiben meist ein Leben lang lebendig. Im September wird im Julius-Stursberg-Gymnasium ein großes kollektives Erinnern einsetzen: Die Schule feiert ihr 110-jähriges Bestehen, und zu diesem Anlass werden die Schüler mehrere Projekte erarbeiten. "Wir haben als Motto den Satz ,Erfolg ist ein Gemeinschaftswerk' ausgegeben", sagt die heutige Schulleiterin Susanne Marten-Cleef.

Erste Vorbereitungen für die Jubiläumsfeierlichkeiten sind in einer Arbeitsgruppe aus Eltern und Lehrern besprochen worden. Geplant sind zwei Projekttage, am 19. sowie am 20. September. Am zweiten Tag werden dann von 16 bis 19 Uhr die Ergebnisse der Schülerprojekte vorgestellt. Natürlich sind zu diesem Anlass alle Mitglieder der Schulgemeinschaft und alle Freunde der Schule eingeladen.

Wer sich mit der Geschichte des JSG beschäftigen möchte, der kann beispielsweise in der Festschrift nachschlagen, die 2006 zum 100-jährigen Bestehen veröffentlicht wurde. Doch auch auf der Internet-Seite der Schule finden Interessierte eine Chronik. Die Schule ist nach ihren Begründer benannt. Julius Stursberg gründete 1906 die "Rektoratsschule" für Jungen bis zur Obertertia (heute: 9. Klasse). Stursberg war der Leiter der Evangelischen Waisen- und Missionsanstalt. Zuvor hatte es schon einige Jahre eine Höhere Mädchenschule gegeben.

Die neue Schule fand ein Domizil in einem ehemaligen Backhaus an der Hochstraße, doch schon im Jahr darauf wurde ein Gebäude an der Bruchstraße bezogen. Jahrzehntelang war die "Stursbergschule" in konfessioneller, das heißt protestantischer Trägerschaft. Seit 1971 ist das Gymnasium städtisch. Heute ist die Schule in einem Gebäudekomplex an der Tersteegenstraße untergebracht, der in den 70er Jahren eingeweiht wurde. Das JSG teilt sich diesen Komplex mit der Haarbeck-Hauptschule, der Theodor-Heuss-Realschule und mittlerweile auch mit der neuen Städtischen Gesamtschule.

Die Veranstaltungen zum Schuljubiläum finden am Freitag, 23. September, um 20 Uhr ihren Abschluss mit einem Kabarettabend. In der Aula des JSG wird das "dienstälteste deutsche Lehrerkabarett" auftreten: "Die Daktiker". Die Zahl der Zuschauer ist auf 500 begrenzt. Eine Anmeldung ist nur per E-Mail möglich, nämlich unter "info@jsg-nv.de". Der Eintritt ist frei, allerdings werden die Gäste um eine Spende von zehn Euro zugunsten des "Treffs 55" gebeten. Dieser kümmert sich als soziale Einrichtung der Grafschafter Diakonie um die Flüchtlingsbetreuung in Neukirchen-Vluyn.

Zurzeit wird auf dem Gelände des Schulzentrums wieder gebaut - unter anderem entsteht die neue Mensa. Daher stehen nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung - es ist stressfreier, ohne Pkw zu den Jubiläumsveranstaltungen zu kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Das "JSG" feiert 110-jähriges Bestehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.