| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Die Zahl der Flüchtlinge in der Stadt ist gesunken

Neukirchen-Vluyn. Die Situation der Flüchtlinge in der Stadt war gestern Thema im Neukirchen-Vluyner Sozialausschuss. Laut den Zahlen der Verwaltung leben in Unterkünften und angemieteten Wohnungen zurzeit 357 Flüchtlinge. Der überwiegende Teil kommt aus Syrien (110), dem Irak (43) und Afghanistan (29). Zum Vergleich: Im Januar 2016 lebten in Neukirchen-Vluyn noch 530 Asylbewerber. Seit Dezember 2016 hat es keine Zuweisungen mehr gegeben.

Unter den aktuellen Flüchtlingen in der Stadt haben 115 eine Aufenthaltsgestattung. Sie können in den normalen Wohnungsmarkt integriert werden. Die Beigeordnete Margit Ciesielski wies darauf hin, dass der Eigentümer des Geländes an der Wiesfurthstraße, das Christliche Jugenddorf (CJD) das Areal Ende 2018 vermarkten möchte. Die Bewohner werden in andere Unterkünfte umziehen. Die Stadt benötigt aber für alle Fälle eine Gesamtkapazität von insgesamt 480 Personen. Daher sei mit dem CJD vereinbart worden, einen Teil der Gebäude an der Wiesfurthstraße bis Ende 2018 weiter zu nutzen. Neue Zuweisungen, so Ciesielski, wird es wohl im vierten Jahresquartal geben.

(s-g)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Die Zahl der Flüchtlinge in der Stadt ist gesunken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.