| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Dieser trostlose Platz soll schöner werden

Neukirchen-Vluyn: Dieser trostlose Platz soll schöner werden
So sah es gestern Nachmittag auf dem Grafschafter Platz aus: nicht eben einladend. FOTO: Klaus Dieker
Neukirchen-Vluyn. Vorschläge zur Neugestaltung des Grafschafter Platzes in Neukirchen sind unter Beteiligung von Bürgern gesammelt worden. Nun legt das federführende Planungsbüro die Ergebnisse vor. Vorschlagen werden ein Brunnen, neue Spielgeräte und mehr Präsenz der Polizei. Von Stefan Gilsbach

Rund einen Monat ist es her, da hatte die Stadt zu einer "Zukunftswerkstatt" über die Neugestaltung des Grafschafter Platzes eingeladen. Später gab es Workshops, an denen etwa zehn Bürger teilnahmen. Nun hat das Planungsbüro Postwelters und Partner die Ergebnisse zusammengefasst.

Die beiden wesentlichen Fragen sind: Wie möchten die Bürger den Platz künftig nutzen? Und wie soll der Platz aussehen? Zunächst einmal wurden gute und schlechte Seiten des jetzigen Zustandes besprochen. Gut ist, dass der Platz von Kindern zum Spielen benutzt wird. Die Fläche eignet sich Feste und Märkte, auch weil es viele Stellplätze gibt. "Die Anwohner genießen aufgrund des hohen Baumbestandes eine schöne Aussicht", hebt das Ergebnisprotokoll hervor. "Im Umfeld wohnen Menschen verschiedener Generationen."

Doch es gibt auch unschöne Seiten. Der Aufenthaltsbereich in der Platzmitte werde kaum genutzt, das Mobiliar sei veraltet, die Bänke kaputt, die Tischtennisplatten würden, wenn überhaupt, zweckentfremdet. Nachts träfen sich auf dem Platz Gestalten, die "Lärm machen, Alkohol und Drogen konsumieren", auch Vandalismus komme vor. Daher schlagen die Bürger vor, dass die Polizei nachts häufiger kontrolliert.

Ein weiterer Vorschlag ist, dass die Stellplätze auf der Fläche entfallen sollen, der Platz würde so nicht mehr befahrbar sein (außer für Markstände). Eine Bebauung des Areals wird abgelehnt, stattdessen sollen die Spielangebote für Kinder ausgeweitet werden. "Es soll zusätzliche und neue Spielgeräte geben, zum Beispiel Wasserspiele, Soccer-Tore, Basketballkörbe, eine Boule-Bahn oder ähnliches. Außerdem soll die Möblierung erneuert werden, insbesondere ansprechende, seniorengerechte und flexible Sitzgelegenheiten sind gewünscht."

Eine Außengastronomie steht auf der Wunschliste, etwa ein Café in der leer stehenden Videothek. "Auch eine dauerhafte Verlegung des Marktes auf den Grafschafter Platz wird begrüßt", so steht es im Protokoll. Unterschiedlich sind die Meinungen über eine öffentliche Toilette oder kleine Gärten ("urban gardening"). Auch eine Grillstelle ist nicht gewünscht, ebenso wenig ein Pavillon, wo es sich die Trinkszene- Klientel erst richtig gemütlich machen könne.

Die schon erwähnten alten Bäume sollen erhalten bleiben, abgesehen von solchen, die krank oder entbehrlich sind. Schön wäre ein Brunnen oder eine Wasserfläche, meinen die Teilnehmer der Zukunftswerkstatt und -workshops. Eine farbige Bodenbeleuchtung könnte das ergänzen. Diese könnte vom Platz vor dem Gebäude des Erziehungsverein über die Mozartstraße bis auf den Grafschafter Platz einheitlich sein. Auch über die Verkehrsführung hat man sich in den Runden Gedanken gemacht. So wird vorgeschlagen, die derzeit durch Poller gesperrte Straße wieder zu öffnen. Stattdessen könnte die Straße vor der Pizzeria und dem Friseur für gesperrt werden.

Das Protokoll kann online auf der Seite der Stadt eingesehen werden (www.neukirchen-vluyn.de).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Dieser trostlose Platz soll schöner werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.