| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Ehrung für verdiente Blutspender

Neukirchen-Vluyn. Gerade in den Sommerwochen ist das Engagement der Helfer gefragt.

Ehre, wem Ehre gebührt. In diesem Fall waren es Blutspender, die regelmäßig die Blutspendetermine am Neukirchener DRK-Standort nahe dem Sport- und Freizeitpark Klingerhuf wahrnehmen. Der DRK-Vorsitzende Klaus-Michael Graack hatte bei der Ehrung verdienstvolle Spender auf seiner Liste, die zwischen 50 und 100 Mal den Lebenssaft spendeten.

Für alle Spender gab es Urkunden und Abzeichen vom Blutspendezentrum Breitscheid. Siegfried Zech und Fritz van Rechtern haben bereits 100 Mal Blut gespendet. "Ich kann mich an meine ersten Blutspendetermine erinnern, die im St.- Michael-Heim stattfanden", erzählt Fritz van Rechtern. "Damals wurde man erst mit 21 Jahren volljährig. Ich musste noch die Unterschrift meines Vaters mitbringen, um spenden zu dürfen", erinnert sich van Rechtern. Klaus-Michael Graack: "Maximal vier Blutspenden im Jahr sind möglich. Jedes Mal wird ein halber Liter Blut gespendet."

In Deutschland werden täglich bis zu 15000 Blutspenden benötigt. "Unser Ortsverein steuert dank unserer regelmäßigen Spender zwischen 260 und 270 Blutspenden dazu bei", sagt Graack. Der Ortsverein Neukirchen-Vluyn wird seit Juni im Vereinsregister geführt. Das Beisammensein gestaltete sich gleichzeitig als Dank an diejenigen Helfer, die vor, während und nach den Blutspendeterminen im Hintergrund arbeiten, damit alles rund läuft. Vor allem in den Sommerwochen erlebt das DRK einen Rückgang, wie Graack erläutert. Einerseits sorgen die Ferien für weniger Blutspender, so dass die Vorräte schrumpfen. Spender, die aus bestimmten Urlaubsregionen mit Malaria-Risiko zurückkehren, pausieren sechs Monate.

Der Blutspendedienst West ist auf 3500 Blutkonserven täglich angewiesen, um Patienten in Kliniken zu versorgen. Eine einzige Blutspende hilft bis zu drei schwerkranken oder verletzten Menschen. Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren, Neuspender bis zum 68. Geburtstag. Männer dürfen bis sechs Mal und Frauen vier Mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen.

Zu den weiteren verdienten Blutspendern über Jahrzehnte gehören: Annemarie Wagner und Regina Krause (75 Blutspenden), Helga Günter, Vera Mintrop, Herbert Klugiewicz (50 Spenden), Heinz-Wilhelm Ludwig (25 Spenden).

(sabi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Ehrung für verdiente Blutspender


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.