| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Ein halbes Jahr Gesamtschule - erste Bilanz

Neukirchen-Vluyn: Ein halbes Jahr Gesamtschule - erste Bilanz
So präsentiert sich die Internet-Seite der Städtischen Gesamtschule. Seit Oktober hat sie sich gut mit Infos gefüllt. FOTO: Screenshot
Neukirchen-Vluyn. Schulleiterin Beatrix Langenbeck-Schwich zeigt sich mit dem Start zufrieden, auch wenn es im Schulzentrum Raumprobleme gibt. Von Stefan Gilsbach

Davon träumen engagierte Pädagogen: Als Leiter/in den Beginn einer neuen Schulgeschichte gestalten. Diese Chance hat Dr. Beatrix Langenbeck-Schwich erhalten. Die neue Gesamtschule in Neukirchen-Vluyn hat am 13. August den Unterricht aufgenommen, also vor einem halbem Jahr. Langenbeck-Schwich und ihre Stellvertreterin Tanja Rathmer-Naundorf sind sozusagen die Geburtshelferinnen der Einrichtung.

Insgesamt laufe alles gut, sagt die Leiterin. Natürlich habe es Herausforderungen gegeben. "Die umfangreichste Arbeit war die Organisation des Ganztages", sagt sie im Rückblick. Dazu wurden viele Kontakte zu Vereinen und anderen Ehrenamtlern geknüpft. "Der neue Förderverein hat uns dabei sehr geholfen." Außerdem bietet das Land einen 20-prozentigen Stellenzuschlag an. "Einen Teil davon kann man kapitalisieren, der Förderverein verwaltet die Summe", erklärt die Rektorin.

Und so kann die Gesamtschule Ganztagsangebote vorweisen, die nicht alltäglich sind, zum Beispiel "Outdoor und Survival", also frei übersetzt: Abenteuer in der Wildnis. Auch eine Hunde-AG und eine Kreativwerkstatt gibt es. Geplant sind AGs für Maskengestaltung und fürs Kochen.

Eine Schule braucht heutzutage natürlich eine eigene Webseite. Die wurde bereits im Oktober freigeschaltet und bietet mittlerweile von den aktuellen Stunden- und Speiseplänen bis zur aktuellen Ausgabe der Schulzeitung alle wichtigen Informationen. Auf der Seite ist auch das Schulkonzept hinterlegt, in dem es unter anderem heißt "Soziale Kompetenzen werden gefördert und gelebt" - "Wir stärken das Bewusstsein für die Wertschätzung von Mensch und Natur und für die Verantwortung in der Gesellschaft".

Die Gesamtschule steht noch am Anfang, zurzeit wird sie allein von Fünftklässlern besucht, insgesamt sind es 138 Kinder. Noch immer wird auf dem Geländes des Schulzentrums gebaut, derzeit am neuen naturwissenschaftlichen Trakt. "Der nächste Schritt ist dann der Bau der Mensa, der Beginn ist für das Frühjahr geplant", sagt Beatrix Langenbeck-Schwich.

Es gibt allerdings eine Tatsache, die den Schulleiterin an der Tersteegenstraße Sorge bereitet. "Wie sich herausgestellte, hat die Hauptschule zwei Klassen mehr als für den Schulentwicklungsplan gerechnet wurde." Und das bedeute, dass den Schulen zurzeit zwei Räume fehlen. Zu diesem Thema haben die Leitungen von Haupt-, Real- und Gesamtschule an die Verwaltungsspitze im Rathaus eine Mail geschrieben und hoffen auf ein Gespräch.

Beatrix Langenbeck-Schwich lobt die Mütter und Väter der Schulkinder für ihren Einsatz. Ein erstes Elterntreffen fand bereits statt, ein zweites ist für den 15. März geplant. Die erste Großspende für den Förderverein gab es auch schon: 500 Euro von der Sparkasse Niederrhein.

Mehr im Internet unter

www.gesamtschule-nv.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Ein halbes Jahr Gesamtschule - erste Bilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.