| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Ein Satz, der eine ganze Stadt beschreibt

Neukirchen-Vluyn: Ein Satz, der eine ganze Stadt beschreibt
Neukirchen-Vluyn. Ums Stadtmarketing ging es bei der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses. Grünen-Politiker Tom Wagener fragte nach einem Slogan für Neukirchen-Vluyn und erfuhr, dass man sich im Rathaus quasi schon entschieden hat. Von Stefan Gilsbach

Jeder Stadt ihr Slogan - das ist in Deutschland seit Jahren ein Grundsatz von Stadtmarketing-Experten. Mit einem Satz das Besondere und Positive einer Stadt einzufangen, ist allerdings nicht leicht. Manche Kommunen haben mit ihren Werbesprüchen eher Heiterkeit statt Neugier ausgelöst - etwa das pfälzische Kaiserslautern mit "Wer uns findet, findet uns gut", das norddeutsche Oldenburg mit dem rätselhaften "Übermorgenstadt" oder Bischofswerda/Sachsen mit dem leicht hilflos klingenden "Offen für Ideen".

Die Ziele des Stadtmarketings waren am Mittwochabend Thema im Haupt- und Finanzausschuss. Grünen-Ratsmitglied Tom Wagener stellte in diesem Zusammenhang die Frage nach einem Slogan für Neukirchen-Vluyn. Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens erklärte, man habe sich für den Spruch "Hier treffen sich Niederrhein und Ruhrgebiet" entschieden.

Der prangt tatsächlich bereits auf der neuen Imagebroschüre und wurde auch jüngst auf der Tourismusmesse in Kalkar benutzt. Stadtsprecher und Stadtmarketing-Fachmann Frank Grusen berichtet von guten Erfahrungen mit diesem Slogan: "Die Menschen wissen dann sofort, wo sie Neukirchen-Vluyn geografisch einzuordnen haben."

Der Slogan ist allerdings nur ein Teil im Bemühen um ein gutes Image der Stadt. "Wir sind Stück für Stück dabei, ein so genanntes Corporate Design für Neukirchen-Vluyn zu schaffen." Das heißt, ein einheitliches Erscheinungsbild, vom Sticker über den Briefkopf bis zur Internetseite, ein prägnantes, eindeutiges Erscheinungsbild also, wie es auch Unternehmen haben. Dabei arbeitet die Verwaltung mit der örtlichen Agentur "Die Kuh vom Eis" zusammen, die auch schon die neue Imagebroschüre mitgestaltet hatte.

Typisch ist beispielsweise die Farbe Blau, die etwa diese Broschüre und den Internetaufbau der Stadt dominiert. "Was nicht heißt, dass wir nicht auch andere Farben verwenden, etwa bei der Ankündigung von Veranstaltungen wie dem Vluyner Mai", sagt Grusen. In den vergangenen Monaten hatte die Verwaltung einen neuen "Neukirchen-Vluyn"-Schriftzug mit Architekturelementen aus dem Stadtbild propagiert und in Form von Stickern, Schirmen und anderen Gegenständen bekannt gemacht. Im Marketing-Jargon nennt man dies ein "key visual". Dieses Logo kam gut an, offenbar gibt es bei den Bürgern ein Bedürfnis, ihre Identifikation mit der Heimatstadt zu zeigen.

Tom Wagener, der am Mittwoch das Thema Stadt-Slogan in die Debatte gebracht hatte, zeigt sich im Nachhinein überrascht: "Ein so wesentlicher Punkt sollte doch nicht allein im kleinen Kreis des Stadtmarketings entscheiden werden. Auch die Bürger sollten da doch ein Wort mitreden." Vom Rat ganz zu schweigen, der doch sonst selbst Kleinigkeiten absegnen müsse. Er finde den Slogan "Niederrhein trifft Ruhrgebiet" zwar nicht misslungen, meint Wagener. "Doch ich frage mich, ob es wirklich das ist, was Neukirchen-Vluyn ausmacht."

Die RP-Leser sind gefragt: Haben Sie vielleicht einen Vorschlag, welcher Stadt-Slogan für Neukirchen-Vluyn geeignet wäre? Schicken Sie uns doch Ihre Ideen per Mail an moers@rheinische-post.de oder per Post an die Rheinische Post, Lokalredaktion Moers, Neumarkt 13, 47441 Moers. Sie können Ihren Vorschlag natürlich auch auf der Facebookseite der RP Moers posten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Ein Satz, der eine ganze Stadt beschreibt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.