| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Enni ebnet Weg für Kanalsanierung

Neukirchen-Vluyn. Heute beginnen die Suchschachtungen auf der Hochstraße. Denkmalschützer begleiten die Arbeiten, die insgesamt bis zu 14 Wochen dauern werden.

Die Hochstraße im Ortskern von Neukirchen bekommt ein neues Gesicht. Marode Kanäle müssen erneuert werden, im Anschluss daran ist eine komplette Neugestaltung der Oberfläche geplant.

Im Vorfeld der Maßnahme müssen die Versorgungsleitungen die Enni Energie & Umwelt notgedrungen die Straßenseite wechseln. "Unsere aktuell liegenden Leitungen würden mit dem neuen Weg des Kanals und den dabei geplanten Schachtbauwerken kollidieren", erklärt der Technische Bereichsleiter der Enni, Kai Gerhard Steinbrich, dass das Unternehmen in den nächsten Wochen die Gas- und Wasserleitungen sowie Teile des Niederspannungsnetzes unter der Hochstraße auf einem Abschnitt von 300 Metern Länge neu verlegen muss. "Bereits am heutigen Dienstag beginnen wir mit den Suchschachtungen, durch die wir feststellen, an welchen Stellen alte Leitungen und Kanäle liegen."

Im Vorfeld der Maßnahme hatte die Denkmalschutzbehörde Auflagen gestellt. So wird ein von der Enni beauftragtes archäologisches Institut die Suchschachtungen begleiten. Dabei darf die Enni zum Beispiel nur mit bestimmten Geräten arbeiten und den Bodenaushub auch nicht abtransportieren. "Wenn alles glatt geht, können wir bereits in der kommenden Woche mit dem eigentlichen Tiefbau beginnen. Die Arbeiten werden dann etwa zwölf bis 14 Wochen dauern", erklärt Steinbrich den weiteren Zeitplan.

Demnach wird die Enni in zwei Bauabschnitten arbeiten, damit die Stadt im Abschnitt zwischen Mozartstraße und Bruchstraße schnell mit der Kanalsanierung beginnen kann. "Wir wollen die Bürger durch die Maßnahme schließlich möglichst wenig beeinträchtigen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Enni ebnet Weg für Kanalsanierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.