| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Erziehungsverein: Wir wollen beschützen

Neukirchen-Vluyn. Zum Programm des Jahresfestes unter dem Motto "Schutz(t)räume" gehörten unter anderem ein Zeltgottesdienst, eine spielerische Kinder-Bibelstunde und ein großes Straßenfest rund um das Kinderdorf und das Andreas-Bräm-Haus. Von Laura Conrath

Unter dem Motto "Schutz(t)räume" wurde am Sonntag auf dem Gelände des Neukirchener Erziehungsvereins an der Heckrathstraße das 171. Jahresfest gefeiert. Das Motto der Veranstaltung sollte "zum Ausdruck bringen, dass der Neukirchener Erziehungsverein in seinen Einrichtungen jungen und alten Menschen vielfältigen Schutz bietet, gleichzeitig aber auch der Wunsch besteht, existierende Sicherheiten noch zu festigen und geschützt zu bleiben", erklärte Direktor Hans-Wilhelm Fricke-Hein.

Eröffnet wurde das Fest um 10 Uhr mit einem gut besuchten Zeltgottesdienst, dessen Predigt Okko Herlyn aus Duisburg hielt. Herlyn ist Pfarrer, ehemaliger Hochschullehrer und nach wie vor aktiver Autor und Kabarettist. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von den Posaunenchören des CVLM-Kreisverbandes Moers unter der Leitung von Stefan Büscherfeld und dem Chor "Querbeat", geleitet von Anke Sitter.

Für die Kleinen wurde zeitgleich eine Kinder-Bibelstunde in der Aula des Neukirchener Berufskollegs ausgerichtet, die spielerisch und mit vielen Liedern an die Geschichten Jesu heranführte und die Themen Vertrauen, Ängste und Mut thematisierte. Gestaltet haben die Bibelstunde Schüler des Berufskollegs, zu denen auch die 22-jährige Lisa Genender gehört, die sich im ersten Ausbildungsjahr zur Erzieherin befindet: "Ich habe gerade erst mit der Ausbildung begonnen und finde es deshalb besonders spannend, meine Schule so gut besucht zu sehen".

Im Zentrum des Jugenddorfes, rund um das Andreas-Bräm-Haus, konnten Besucher nicht nur gut essen und Informationen einholen, die Mitarbeiter der Einrichtungen boten zudem ein buntes Aktiv-Programm für Jung und Alt an.

So konnten Gäste beispielsweise Stationen wie ein Fahrradparcour, Bogenschießen oder "Wölkchen werfen" absolvieren. Die Trommelformation "Calling Thunder" und eine Breakdance-Gruppe sorgten während der Feier für rhythmische Unterhaltung.

Der 1845 von Pfarrer Andreas Bräm gegründete Neukirchener Erziehungsverein gehört zu den größten Deutschen Kinder- und Jugendhilfeträgern. In zehn Bundesländern betreut er zusammen mit der Tochtergesellschaft Paul-Gerhardt-Werk rund 2500 junge Menschen in stationären Einrichtungen, in Schulen und mit ambulanten Hilfeangeboten.

www.neukirchener.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Erziehungsverein: Wir wollen beschützen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.