| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Festliche Klänge in der Dorfkirche Neukirchen

Neukirchen-Vluyn. Wie die traditionellen Weihnachtsmärkte, der Adventskranz oder der Christstollen ist auch das "Weihnachtsoratorium" von Johann Sebastian Bach ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Das "Collegium vocale" und das "Cölner Barockorchester" sorgten jetzt in der voll besetzten Dorfkirche Neukirchen dafür, dass das Oratorium in Auszügen auch in diesem Jahr wieder zu hören war. Unterstützt wurden Chor und Orchester dabei durch den Tenor Jörg Nitschke, die Sopranistin Elisabeth Menke, die Altistin Carola Günther und den Bass Joachim Höchbauer, die die vier Solopartien übernahmen.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres der Reformation wurde das Konzert unter der Leitung von Hans-Hermann Buyken mit Bachs Luther-Kantate "Nun komm, der Heiden Heiland" (BWV 62) eröffnet. Wie ihre gleichnamige Schwesterkantate (BWV 61) war auch dieses Werk für den ersten Sonntag im Advent bestimmt. Die anspruchsvollen Arien und Rezitative für Tenor und Bass, die im Mittelteil der Kantate zu hören waren, meisterten die beiden Solisten Jörg Nitschke und Joachim Höchbauer ohne größere Schwierigkeiten. Im Anschluss standen dann die Kantaten I, III und VI aus dem "Weihnachtsoratorium" auf dem Programm, wobei die letzte dieser drei Kantaten nur in Auszügen zu hören war. Insgesamt besteht das Oratorium aus sechs Kantaten, die Bach für die drei Weihnachtsfeiertage, Neujahr, den Sonntag nach Neujahr und Epiphanias komponiert hat.

Der festlich strahlende Eingangs-Chor "Jauchzet, frohlocket" gelang den Sängern des "Collegium vocale" ebenso überzeugend wie der sanfte Choral "Wie soll ich dich empfangen?" der ersten Kantate. Die lyrische Arie "Bereite dich, Zion" sang Carola Günther mit einer wunderbar warmen Alt-Stimme, während Elisabeth Menke ihre Solo-Passagen mit hellem Sopran ausdrucksstark vortrug. Insgesamt war das Zusammenspiel zwischen dem Chor, den Solisten und dem "Cölner Barockorchester" sehr ausgewogen und harmonisch. Die einzelnen Arien und Chorgesänge wirkten stimmlich überaus "schlank" und klar und waren keineswegs überladen.

Nach dem zärtlichen Choral "Ich steh an deiner Krippe hier" verabschiedeten sich das "Collegium vocale" begleitet von Pauke und Trompeten mit dem feierlichen Schluss-Choral "Nun seid ihr wohl gerochen an eurer Feinde Schar" von den zahlreichen Zuhörern. Das Publikum bedankte sich seinerseits mit warmem Beifall bei den Solisten, den Chormitgliedern und den Orchestermusikern für das überaus stimmungsvolle Weihnachtskonzert.

(cas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Festliche Klänge in der Dorfkirche Neukirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.