| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Förderverein: 20 Jahre Türöffner für Stadtbücherei

Neukirchen-Vluyn. Zum runden Geburtstag gibt eine Festschrift einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Von Josef Pogorzalek

Der Förderverein der Stadtbücherei Neukirchen-Vluyn ist nicht gerade groß. Neun Firmen-, 18 Familien- und 26 Einzelmitgliedschaften verzeichnet er. Umso erstaunlicher ist es, was der Verein so alles auf die Beine gestellt hat. Einen schönen Überblick darüber gibt die Festschrift, die der Verein jetzt verfasst hat. Anlass ist das 20-jährige Bestehen des Vereins, der seine Aufgabe darin sieht, "Türöffner für die Stadtbücherei zu sein". So formulierte es gestern der Vorsitzende Hans-Wilhelm Fricke-Hein, der nachschob: "Das ist uns in den 20 Jahren sehr gut gelungen."

Dem kann man nur zustimmen. Viele Dinge, die man mit der Stadtbücherei verbindet, wären ohne den Förderverein nicht denkbar: Literarische Menüs, Lesungen, Vorträge, Fahrten mit thematischen Führungen (zum Beispiel zur Buchmesse Leipzig), Filmvorführungen und vieles mehr. Unvergessen sind die Literarischen Spaziergänge auf Schloss Bloemersheim, die der Förderverein bis 2013 zehn Jahre lang veranstaltet hatte. 2014 gab es einen Literarischen Spaziergang auf der Halde Norddeutschland mit der Autorinnengruppe "Tee und Tinte".

Auch - und gerade Kinder und Jugendliche - liegen dem Förderverein am Herzen. "Wir haben mit Ulrike Reichelt schon eng zusammengearbeitet, bevor sie als Schulkulturbeauftragte bei der Stadt fest angestellt wurde", sagte Fricke-Hein. Dass Erst- und Fünftklässler kostenlose Büchereiausweise bekommen können, macht der Förderverein ebenso möglich wie den Sommerleseclub, das Kinderferienprogramm oder eben Schulprojekte. Für Grundschüler, die in einer AG Hörspiele gemacht haben, stellte er die technische Ausstattung zur Verfügung. Auch die "daddelBiB" - ein betreutes Computerspielen für Kinder und Jugendliche - würde es ohne sein Zutun nicht geben.

Wie man sieht, geht der Horizont des Fördervereins über das klassische Medium Buch weit hinaus. "Wir sind zeitaktuell", betonte gestern Geschäftsführerin Heidemarie Wolff-Giese. Dem aktuellen Zeitgeschehen ist auch die Anschaffung von vier Medienboxen für Flüchtlinge geschuldet, die seit einiger Zeit den Menschen direkt in den Unterkünften zur Verfügung stehen. Wörterbücher, Infomaterial, Kinderbücher oder auch Spiele in den verschiedensten Sprachen befinden sich in den Kisten.

Karin Steuten ist nach Iris Fischer und Britta Schmedemann bereits die dritte Büchereileiterin, mit der der Förderverein zusammenarbeitet. "Sie ist in die Vorstandssitzungen eingebunden und gibt Impulse", so Fricke-Hein. Natürlich ist Steuten glücklich über die ideelle und finanzielle Unterstützung. Immerhin hat der Förderverein bisher insgesamt 400.000 Euro in Projekte und Aktionen gesteckt - mithilfe von Sponsoren, zu denen die Volksbank Niederrhein und die Sparkasse am Niederrhein zählen.

Die Sparkasse hat auch den Druck der Festschrift unterstützt, die in einer Auflage von 500 Exemplaren erschienen ist und im Bürgerbüro sowie in den Büchereien in Neukirchen und Vluyn ausliegt. "Wir hoffen, dass wir dadurch einige neue Mitglieder werben können", sagte Christine Wachtendonk, zweite stellvertretende Vorsitzende. Der Jahresbeirtrag für ein Einzelmitglied beträgt 20 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Förderverein: 20 Jahre Türöffner für Stadtbücherei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.