| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Gäste aus Estland und Norwegen am Gymnasium

Neukirchen-Vluyn. So viele internationale Gäste hat es beim Schüler-Varieté des Stursberg-Gymnasiums wohl noch nie gegeben. Extra zum Termin der Großveranstaltung (die zweite Aufführung beginnt heute um 19 Uhr in der Schulaula) reisen insgesamt 18 Lehrer und Schüler der befreundeten Schulen in Stryn (Norwegen) und Viljandi (Estland) in Neukirchen-Vluyn an. Anlass ist die sechste und letzte Begegnung im Rahmen des Erasmus plus - Programms, das das Julius-Stursberg-Gymnasium federführend koordiniert. Zusammen mit zehn Lehrkräften sowie zwölf Schülerinnen und Schülern des Julius-Stursberg-Gymnasiums wollen die Gäste aus Nordeuropa in den nächsten Tage hier gemeinsam miteinander zusammen leben und arbeiten.

Unter dem Motto "Getting in touch with food again - Making Europeans responsible consumers" haben die Partnerschulen sich drei Jahre lang schwerpunktmäßig mit den Themen Umwelt/Umweltschutz und Gesundheit befasst. Dieses Mal steht das Treffen unter dem Leitthema "Gentechnik". Wie die Zukunft gentechnischer Möglichkeiten und Grenzen in Europa aussehen wird, erfährt die Arbeitsgruppe vom Europaabgeordneten Karl-Heinz Florenz, der sie für Montag zu einem Besuch des Europaparlaments in Brüssel eingeladen hat. Und wie ein Bäcker ohne gentechnisch hergestellte Enzyme auskommt, stellt Andreas Schomaker in einem Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten seiner Biobäckerei in Neukirchen vor.

Das Programm der Begegnung bietet aber auch viel Raum für den interkulturellen Austausch. Neben Freizeit mit den deutschen Gastgebern stehen Ausflüge zu einigen Sehenswürdigkeiten der Region an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Gäste aus Estland und Norwegen am Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.