| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Große Gaudi beim Vereins-Oktoberfest

Neukirchen-Vluyn. Bei der großen Party im Freizeitzentrum Klingerhuf ließen sich auch die Bundestagsabgeordneten Kerstin Radomski (CDU) und Siegmund Ehrmann (SPD) sehen. Den Fassanstich führte Karnevalist Jörg Thiem durch. Von Sabine Hannemann

Oktoberfeststimmung machte sich schnell im Publikum breit, das zum fünften Mal den Ausnahmezustand in Sachen "Feiern mit Freunden" erlebte. Die Gäste in Dirndl und Tracht sicherten sich ihre Plätze an den langen Biertischen, die wie der Saal im weiß-blauen Outfit geschmückt waren.

Auf der Bühne sorgte die Hausband "Concorde im Alpenrausch" mit DJ Dennis für die "zünftige Musi". Sie hat alle Oktoberfeste begleitet und mit einer Mischung aus aktuellen Hits wie Klassikern die Stimmung steigen lassen und die Tanzfläche gefüllt. Offiziell los geht es, wenn Jörg Thiem, Chef der Neukirchen-Vlü-Ka-Ge, die Vertreter der acht beteiligten Vereine auf die Bühne holt und das erste Fässchen Bier angestochen wird. Offiziell "o'gezapft" hatte beim fünften Oktoberfest der Vereine Elsa Bertz zusammen mit Jörg Thiem, die Sause der Vereine beginnt. An den langen Tischen war zu dem Zeitpunkt bereits ausgelassene Stimmung angesagt. Das Münchener Bier in den großen Krügen fließt in Strömen, Wies'n-typische Schmankerl wie Weißwurst, Brez'n, Leberkäs, Haxen mit Rotkohl schmecken.

Abgeordnete Kerstin Radomski (CDU) und Siggi Ehrmann (SPD) gehörten zu den Gästen. Radomski hatte aus besonderem Anlass sogar eine Riesenbrezel mit einer stolzen Fünf backen lassen. "Ich finde es einfach super, dass so viele Menschen, Jung und Alt, zusammen feiern. Man gehört einfach zu dem großen Kreis dazu", sagt Radomski, die auch im nächsten Jahr erneut dabei sein will. "Aber dann wieder im Dirndl", versichert sie. Siggi Ehrmann, ebenfalls in zünftiger Lederhose, feiert mit. In Berlin hat sich der Oktoberfestvirus noch nicht breit gemacht. "Die Stimmung hier ist ansteckend. Das Fest der Vereine hat schon ganz besondere Qualitäten und ist ausgelassen wie entspannt", meint Ehrmann. Nicht nur die Vereine seien gut vertreten, "sondern man kommt untereinander schnell ins Gespräch, weil wir uns alle irgendwoher kennen.

Das ist für mich Heimat", sagt Ehrmann. Bunt gibt sich die individuelle Kleiderwelt mit feschen Dirndl'n, karierten Hemden und Lederhosen. "Kamen zu Anfang rund ein Drittel in Tracht, liegen wir heute bei weit über 90 Prozent. Heute fällt man ohne Kleidung wie Dirndl und Lederhose eher auf. Und mit ein bisschen Tracht macht doch das Feiern richtig Spaß", freut sich Jörg Thiem. Die Neukirchener Wiesn-Gaudi kommt bewusst ohne Programm aus, "denn das sind die Gäste selber, die für die besondere Stimmung sorgen", sagt Thiem, der beim Blick in die Runde längst Stammgäste ausgemacht hat. Mittendrin Festwirtin Birgit Hirschel und ihr Team, auch alle in Tracht. "Einfach super", freut sie sich. Auch wenn in den Nachbarschaften Oktoberfeste gefeiert werden, Konkurrenz sei das in keinem Fall für den Neukirchener Wiesn-Spaß, sagt Birgit Hirschel. Im Gegenteil: Das gemeinsame Motto der Vereinsgemeinschaft in alpenländischen Feierlaune "Freunde stehen zusammen und feiern zusammen" schweißt zusammen, lockt zudem wie ein Magnet Jahr für Jahr. Das hat auch der Kartenvorverkauf gezeigt - ausverkauft innerhalb von Stunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Große Gaudi beim Vereins-Oktoberfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.