| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Großeinsatz: Polizei jagt Einbrecher-Trio

Neukirchen-Vluyn: Großeinsatz: Polizei jagt Einbrecher-Trio
Auf der Straße Inneboltskat hatte die Polizei ein verdächtiges Kleidungsstück gefunden. FOTO: Siegfried Wensierski (siwe)
Neukirchen-Vluyn. Mit großem Aufwand ist es den Sicherheitskräften gelungen, drei Männer aus Rumänien festzunehmen, die nach einer Tat in den Niederlanden über die A 40 nach Neukirchen-Vluyn geflohen waren. Der Einsatz sorgt für viel Aufsehen. Von Stefan Gilsbach

Ein großes Aufgebot an Polizeikräften und einem Hubschrauber hat gestern für Aufregung bei den Bürgern von Neukirchen-Vluyn gesorgt. In den sozialen Netzwerken machten bald Gerüchte die Runde, die sich allerdings als übertrieben herausstellten.

Doch was war denn nun los? Die Düsseldorfer Polizei fasste die bisherigen Erkenntnisse gegen 15 Uhr wie folgt zusammen: Gegen 10 Uhr hatte ein Wagen mit drei Personen bei Straelen die Grenze von den Niederlanden nach Deutschland überquert. Die holländische Polizei verfolgte das Fahrzeug - offensichtlich wegen eines Einbruchdeliktes, das die drei Männer begangen haben sollten. Gegen 10.30 Uhr sei der Audi der Verdächtigen in der Nähe von Krefeld-Hüls aufgetaucht, nicht lange danach soll sich das verfolgte Trio in der Nähe der A 40 bei Neukirchen-Vluyn festgefahren haben. Zwei Männer seien festgenommen worden, einer befinde sich noch zu Fuß auf der Flucht.

FOTO: Jungmann, Günter (gju)

Die Polizeikräfte durchsuchten in den nächsten Stunden die Umgebung. Inzwischen hatten Bürger in den sozialen Netzwerken Fotos von Polizeihubschraubern gepostet und spekuliert, hinter wem die Sicherheitskräfte eigentlich her seien.

Die Rede war dabei von "mehreren Leuten auf der Autobahn" und sogar von einem Überfall auf eine Firma an der Straße Inneboltskat. Dieses spektakuläre Ereignis entpuppte sich aber als frei erfunden. Nach RP-Informationen war an dieser Straße jedoch ein Kleidungsstück gefunden worden, das dem flüchtigen Verdächtigen gehört haben könnte.

Am späten Nachmittag meldete die Kreis Weseler Polizei, dass auch der dritte Verdächtige gefasst worden sei. Während die beiden anderen Männer im Gewerbegebiet festgenommen wurden, konnte der dritte Mann durch die Polizeibeamten auf der Kelvinstraße, nicht weit entfernt vom McDonalds-Restaurant, gefasst werden. "Bei den drei Verdächtigen handelt es sich um Männer aus Rumänien", erklärte Polizeisprecher Daniel Freitag. Sie sind 16, 30 und 32 Jahre alt.

Das Polizeiaufgebot war ungewöhnlich umfangreich: Allein die Kreis Weseler Polizei war laut Freitag mit mindestens zehn Einsatzwagen unterwegs, hinzu kamen ein Hubschrauber und mehrere Hundeführer. Auch Einsatzkräfte der Polizei Krefeld, Kleve, Viersen, der Autobahnpolizei Moers und, wie erwähnt, der niederländischen Polizei waren an der Suche nach den drei Männern beteiligt. Insgesamt schätzt Freitag die Zahl der beteiligten Polizeistreifen auf 25 bis 30 Fahrzeuge. Verletzt wurde während des gestrigen Einsatzes niemand.

Dass sich in den sozialen Netzwerken über Stunden hinweg die Gerüchte gegenseitig anheizten, hatte auch der Polizeisprecher registriert: "Es war sogar die Rede von einem Amoklauf."

Die Gespräche mit den niederländischen Behörden werden zurzeit noch weitergeführt. Dabei wird es voraussichtlich auch um eine Auslieferung der drei Verdächtigen gehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Großeinsatz: Polizei jagt Einbrecher-Trio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.