| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Grundschulkinder lernen im Stehen

Neukirchen-Vluyn: Grundschulkinder lernen im Stehen
Damian Kletke aus der Klasse 1b fühlt sich am Stehpult sichtlich wohl. FOTO: Arnulf Stoffel
Neukirchen-Vluyn. Dank des Fördervereins und einiger Sponsoren verfügt die Gerhardt-Tersteegen-Schule in Neukirchen über neue Stehpulte. Die Erfahrungen der Lehrerinnen zeigen: Am Stehpult steigen Motivation und Lernbereitschaft der Kinder. Von Sabine Hannemann

An beiden Standorten der Tersteegen-Schule in Neukirchen lernen Grundschulkinder an Stehpulten. Jedes Kind nutzt die Möglichkeit für eine überschaubare Zeiteinheit. Die Stehpulte gelten mittlerweile als Ort für motiviertes Lernen. So auch in der Klasse 1B, wo mittig im Klassenzimmer das Stehpult platziert ist. Klassenlehrerin Deborah Bizjuk beschreibt die Erfahrungen als positiv. "Ich erlebe die Kinder motivierter und ruhiger im Unterricht. Davon profitiert die ganze Klasse", so die Grundschullehrerin.

Der Wechsel vom Sitzplatz zum Stehpult stört nicht, im Gegenteil. Die Entscheidung, Stehpulte in den Unterrichtsablauf einzubeziehen, hat unterschiedliche Gründe, wie auch Schulleiterin Angelika Hesse erläutert. Der Wechsel vom passiven Sitzen zum aktiven Stehen ist für die Kinder wichtig. Von guten Erfolgen spricht sie ebenfalls bei den so genannten bewegungsintensiven Kindern. "Die Stehpulte sind beliebt und attraktiv. Die Konzentration erhöht sich, wenn Kinder am Stehpult dem Unterricht folgen oder mit dem Kopfhörer ausgestattet im Stehen etwas ausarbeiten."

Hinzu kommt, dass Erstklässlern nach einer bewegten Kindergartenzeit die Umstellung auf den konzentrierten Unterricht mit stillem Sitzen anfangs schwerfällt. "Wenn Kinder am Pult arbeiten, entlastet sich zusätzlich ihre Wirbelsäule", so Hesse auch über orthopädische Vorteile.

Im Stehen lernt es sich besser und nachhaltiger, wie auch die grauen Hirnzellen vermelden. Lerninhalte werden besser verankert. "Anfangs haben sich die Kinder noch gewöhnen müssen, denn sie hatten ja nichts ausgefressen. Im Gegenteil. Jetzt genießen sie die besondere Arbeitssituation, wenn sie am Pult stehen", sagt Lehrerin Bizjuk. Sozusagen Klassenheld am Stehpult. Dass die Tersteegen-Schule auf bewegtes Lernen setzt, ist ebenfalls im Schulkonzept verankert. Aktuell arbeiten an der Jahnstraße die ersten und zweiten Klassen mit einem Stehpult, an der Wiesfurthstraße die dritten und vierten Klassen. Hinzu kommen sollen in absehbarer Zeit noch so genannte Kybounder für die Stehpulte. Weiche, federleichte Fußkissen, die für eine wechselseitige Muskelanspannung und -entspannung sorgen. Bein-, Fuß- und Rückenmuskulatur sowie der Gleichgewichtssinn und die Koordination werden zusätzlich aktiviert und trainiert.

Von einem gesunden Gesamtpaket spricht daher Angelika Hesse, die schon jetzt gespannt auf das Ergebnis nach Monaten ist. Möglich wurde die Anschaffung der Stehpulte durch den engagierten Förderverein mit der Vorsitzenden Ingrid Fest und Vorstandskollegin Katja Havestadt. Gemeinsam holten sie Sponsoren wie die Heinz-Trox-Stiftung, den Lions- und Rotary-Club ins Boot.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Grundschulkinder lernen im Stehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.