| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Harley-Festival verlässt Neukirchen-Vluyn

Neukirchen-Vluyn: Harley-Festival verlässt Neukirchen-Vluyn
Die Zweiräder der Marke Harley Davidson stehen für ein Lebensgefühl - und das wird von den Anhängern der Maschinen zelebriert. "Wer eine Harley hat, ist nie allein", ist einer der Sprüche, die man bei den Treffen hört. FOTO: Dieker/siwe
Neukirchen-Vluyn. Nach den Wetterproblemen im vergangenen Jahr orientieren sich die Biker nun nach Moers - zur Diskothek "Generation". Von Stefan Gilsbach

Der 25. Juli 2015 war ein schwarzer Tag für die Harley-Freunde am Niederrhein. Rund 3000 Besucher hatten die Veranstalter erwartet. Doch angesichts eines Sturms, der über der Region hinwegfegte, blieben viele Zuschauer zumindest am Festivalsamstag weg. Diese Erfahrung hatte Peter Clasani, den Initiator der Veranstaltung nachdenklich gestimmt. Bislang fand das Festival immer am Averdunkshof im Neukirchener Gewerbegebiet statt. "Das ist eine tolle Location, gar keine Frage", sagt Clasani. Doch für die Veranstaltung, zu der auch Live-Musik gehört, sei es besser, zur Not ganz ins Innere ausweichen zu können.

Daher wird das nächste Treffen der Harley-Davidson-Fans in der Region nicht mehr in Neukirchen-Vluyn, sondern in Moers stattfinden, genauer gesagt, im "Generation" an der Franz-Haniel-Straße in Moers. "Wenn es wieder doll regnet, können wir mit den Bands reingehen", erklärt Clasani.

Die Diskothek "Generation" hat ihre Pforten im Dezember eröffnet, sie ist Nachfolger des früheren "PM-Parks". Wahrzeichen ist der ehemalige Zechenturm. Betreiber Mike Bengel hat sich mit dem bisherigen Konzept des Harley-Treffens einverstanden gezeigt, das heißt, der Gastronom fungiert als Veranstalter und holt seine Investition beispielsweise über den Verzehr wieder herein.

Die Veranstaltung ist nicht als "Rocker-Treffen", sondern als Veranstaltung für die ganze Familie konzipiert. FOTO: Dieker, Klaus (kdi)

Dirk Mensel, dem Betreiber des Averdunkshof, hatte Clasani diese Entscheidung in einem Gespräch mitgeteilt. Beide betonen, dass es keine Unstimmigkeiten oder gar Streit gegeben hat. Clasani ist regelmäßig im Averdunkshof als DJ tätig und daran soll sich nichts ändern. Mensel meint: "Es ist schon so, für diese Veranstaltung braucht man gutes Wetter."

Terminiert ist das nächste Harley-Treffen für Samstag, 23., und Sonntag, 24. Juli. Die beiden Live-Bands haben bereits zugesagt, berichtet Peter Clasani. Es sind die Cover-Band- "Rock Time" aus Viersen und "Lewinsky", ebenfalls ein Begriff am Niederrhein. Zu der Veranstaltung soll auch in diesem Jahr ein Händlermarkt gehören.

Zum festen Ablauf der Treffen gehören auch die Ausfahrt der Biker und ein Gottesdienst. Im vergangenen Jahr hatte übrigens bei dieser Gelegenheit Peter Clasani seiner Freundin Beate das Ja-Wort gegeben.

Den Traum, ein Harley-Treffen auf die Beine zu stellen, das in der Szene zur festen Größe wird, hat sich der Moerser vor vier Jahren erfüllt, nachdem er mit einer Gruppe Gleichgesinnter das Rheinberger Schützenfest besucht hatte. Dort machten die legendären Motorräder Furore. Und Clasani kam auf die Idee, mit dem Pächter-Ehepaar Mensel rund um den Averdunkshof ein solches Treffen ins Leben zu rufen. Es wurde eine Erfolgsgeschichte. Dass die Veranstaltung nun nach Moers geht, dürften vor allem die Fans vor Ort bedauern. In den sozialen Medien äußern sich manche entsprechend wehmütig. Ansonsten sei der Zuspruch aber gut, versichert der Initiator. Die Harley-Davidson-Fans sind halt eine verschworene Gemeinschaft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Harley-Festival verlässt Neukirchen-Vluyn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.