| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Heimatverein bleibt bei seinen Brunnenplänen

Neukirchen-Vluyn. Der Heimat- und Verkehrsverein Vluyn hat bekräftigt, dass er weiterhin plant, einen Brunnen beziehungsweise ein Wasserspiel auf dem Vluyner Platz zu stiften. Das wurde gestern in der Sitzung des Bauausschusses mitgeteilt. Vorübergehend hatte es zwischen dem HVV und der Verwaltung Irritationen gegeben, die allerdings rein formaler Natur waren. "Es geht um die Schlussrechnung für die Sanierung des Vluyner Platzes", erläutert der HVV-Vorsitzende Hans Delihsen. Die Fragen, die sich für den Verein gestellt hätten, seien gewesen, ob man den Anliegern zumuten könne, dass nicht abgerechnet werde und ob der Verein juristisch in eine Verpflichtung hineingerate. In der vorangegangenen Sitzung des Bauausschusses hatte der technische Beigeordnete Ulrich Geilmann daher mitgeteilt, der Heimat- und Verkehrsverein habe seine freiwillige Leistung zur Bereitstellung des Wasserspieles zurückgezogen. Die Verwaltung wolle aber noch einmal Gespräche in dieser Sache führen.

Hans Delihsen betonte, dass der angekündigte Rückzug nur mit den formalen Problemen der Abrechnung zu tun gehabt habe. "Wir haben weiterhin vor, diesen Brunnen zu errichten", sagt der Vorsitzende. Der Beigeordnete habe bei jüngsten Gesprächen signalisiert, dass die Probleme ausgeräumt werden könnten. Wie das Wasserspiel genau aussehen wird, steht noch nicht fest. "Wir brauchen erst einmal eine Idee", sagt Delihsen, Sicher ist nur, dass der Brunnen den Platz attraktiver machen soll.

(s-g)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Heimatverein bleibt bei seinen Brunnenplänen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.