| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Interessante Entdeckungen im Untergrund von Neukirchen

Neukirchen-Vluyn. Seit dem Frühjahr schon ist das Dorfzentrum Neukirchen nicht mehr wiederzuerkennen, weil die Kanalisation erneuert wird.

Der Vorstoß in den Untergrund ist mit vielerlei Überraschungen verbunden, denn obwohl die Römer zu ihrer Zeit keine dauerhaften Hinterlassenschaften im Dorf zurückgelassen haben, ist der Dorfkern doch uraltes Siedlungsgebiet. Die erste urkundliche Erwähnung von Neukirchen war im Jahr 1230, aber schon Jahrzehnte vorher hatten Menschen dort gelebt. Die Hochstraße war in alten Zeiten die Hauptstraße des Dorfes, die die damalige Landstraße von Moers nach Aldekerk mit der Geldernschen Straße verband.

Dass nicht nur Kohle im Untergrund von Neukirchen ruht, sondern noch viele andere Schätze, stellten die Bauarbeiter fest, die derzeit im Dorf die neuen Leitungen verlegen. Was verbirgt sich alles unter der Oberfläche und wie weit lässt sich die Bebauung zurückverfolgen? Diese Fragen stellen sich viele interessierte Einwohner.

Auf Einladung des Heimat- und Verkehrsvereins Neukirchen zeigen der Fotojournalist Andreas Storz, der Polier Georg Dabrock und der Grabungstechniker Frank Popko in einer 90-minütigen Foto- und Video-Dokumentation "Atemlos durch den Schacht" im Sportpark Klingerhuf die Entwicklung der Hochstraße in Neukirchen. Der Vortrag startet mit einer Reihe von Fotos aus der Zeit um 1900 und endet mit dem Kanalneubau der Hochstraße, dem Stück zwischen Mozart- und Friedenstraße.

Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 14. Dezember, ab 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im Sport- und Freizeitpark Klingerhuf, Wilhelm-Reuter- Allee 1. Der Eintritt ist frei, allerdings bitten die Organisatoren zwecks besserer Planung der Räumlichkeiten um eine kurze Anmeldung bei Familie Hirschel unter Telefon 02845 32010.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Interessante Entdeckungen im Untergrund von Neukirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.