| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Jetzt gibt es doch noch Kamelle!

Neukirchen-Vluyn. In der Kulturhalle wird am Samstag verteilt, mit Imbiss und Rahmenprogramm.

Kinder und Freunde des Karnevals in Neukirchen-Vluyn dürfen sich auf Samstag, 5. März, freuen. Um 14 Uhr startet dort die Kamelle-Verteilung in und um das Standquartier der Blau-Weißen Funken, der Kulturhalle in Vluyn. Zusammen mit der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) und den Rommé-Zicken verteilen die Funken ihr Wurfmaterial in Tüten an Kinder und Karnevalisten. Der Dank der Narren geht auch an das Team des Kultur-Cafés und seinen Inhaber Michael Erb.

"Wir besuchen in der Session regelmäßig unter anderem die Schulen und Kindergärten", sagt Hendrik Heiermann, Vizepräsident der Funken. "Die Kleinen sind jedes Mal begeistert und freuen sich auf den Rosenmontag." Doch man erinnert sich: Der Rosenmontagszug am 8. Februar war - wie auch in vielen anderen rheinischen Städten - wegen Sturmwarnungen abgesagt worden. Eine Wiederholung des Zuges selbst ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Doch soll das Wurfmaterial nicht in der Tonne landen, sondern wie geplant Menschen eine Freude bereiten.

"Wir hoffen, auf diesem Wege die vielen enttäuschten Kinder ein bisschen glücklicher zu machen und freuen uns auf jedes lachende und strahlende Gesicht bei der "Kamelle"-Verteilung", sagt Dirk Halfmann, Präsident der KG Blau-Weißen Funken. Die Besucher erwartet bei dieser Gelegenheit auch ein kleines Bühnenprogramm, das für Stimmung sorgen wird, darüber hinaus gibt es Würstchen vom Grill und kühle Getränke zu fairen Preisen.

Bis dahin wartet noch einiges an Arbeit auf die Funken und Co.: Zwei Tonnen Kamelle müssen verpackt werden, damit die kleinen und großen Besucher die Session trotz des ausgefallenen Rosenmontagszuges in guter Erinnerung behalten. Übrigens kam für die Kosten der Verpackung die Sparkasse am Niederrhein auf - sie sponserte sofort 2000 Papiertüten.

Schulen und Kindergärten sind nach Angaben der Veranstalter bereits schriftlich von der Veranstaltung unterrichtet worden. Es gibt keinen Kartenverkauf, die Abgabe der Süßigkeitentüten ist kostenfrei und ohne Gewähr, es besteht allerdings kein gesetzliches Anrecht darauf, betonen die Veranstalter für alle Fälle. Da die Anzahl begrenzt ist, gilt am Samstag das Motto "Wer zuerst, kommt, mahlt zuerst."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Jetzt gibt es doch noch Kamelle!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.