| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Junge Tischler erringen NRW-Sieg

Neukirchen-Vluyn. Drei Auszubildende, die bei der Neukirchen-Vluyner Tischlerei Reichenberg-Weiss lernten, haben beim Landes-Wettbewerb "Die gute Form" in ihrem Fach den ersten Platz bei den prämierten Gesellenstücken errungen.

Drei Auszubildende - ein gemeinsamer erster Platz: Mit ihren drei Gesellenstücken sorgten Konstantin Weber, Andreas Keysers und Alexander Hinze bei der Preisverleihung zum Landeswettbewerb "Die Gute Form 2016" in Nordrhein-Westfalen für ein Novum. Im Rahmen der Messe "Mode Heim Handwerk" in Essen vergab die Jury Anfang November 2016 erstmals einen Preis an drei Nachwuchstischler aus demselben Ausbildungsbetrieb - der Tischlerei Reichenberg-Weiss in Neukirchen-Vluyn. Insgesamt waren auf dem rund 750 Quadratmeter großen Messestand des Fachverbandes Tischler NRW rund 45 Gesellenstücke aus ganz NRW zu sehen.

Drei Auszubildende, die sich gegenseitig anspornen, in einer Werkstatt mit einem Lehrmeister: Das war die Ausgangssituation von Konstantin Weber (21), Andreas Keysers (20) und Alexander Hinze (22). Zusammen haben sie ihre Kernidee, die alle drei Stücke miteinander verbindet, entwickelt.

"Wir wollten etwas konstruieren, das sich aufrollen lässt", sagt Konstantin Weber. Ihre Lösung: Hauchdünnes Federstahlblech, beidseitig laminiert mit Leinengewebe, umschließt magnetisch gehalten den Korpus. "Wir haben sehr viel getüftelt und waren manchmal kurz davor aufzugeben", sagen die drei jungen Gesellen - und sie sind froh, dass sie es weiter versucht haben. "Die gemeinsame Idee für drei verschiedene Möbel erscheint, wenn man davon hört, schwer vorstellbar. Wer die Stücke jedoch zusammen sieht, erkennt die große Zusammengehörigkeit auf Anhieb", heißt es im Urteil der Jury.

Konstantin Weber hat einen Hybriden aus einem Lowboard und einem Regal geschaffen, Andreas Keysers eine Regal-Stele und Alexander Hinze nennt sein Sideboard "freeformtower". "Jedes Stück ist dabei für sich bei aller Verwandtschaft zu den beiden anderen in hohem Maß eigenständig und in sich stimmig", so die Jury.

Experimentieren, kreatives Potenzial fördern und fordern - das ist das Ziel des Gestaltungswettbewerbes "Die Gute Form". Seit 30 Jahren zeigt das Tischlerhandwerk in NRW mit dem Wettbewerb und einer Ausstellung der prämierten Gesellenstücke, wie gestalterisch begabt die Nachwuchskräfte sind. Die drei Sieger dürfen sich über Geldpreise in Höhe von 750, 600 und 500 Euro freuen - wobei sich die drei erstplatzierten Gesellen ihren Preis teilen. Die Siegerstücke auf Platz 1 und 2 werden zudem im Mai 2017 beim Bundeswettbewerb in Hannover an den Start gehen.

Mehr Informationen gibt es unter www.tischler.nrw.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Junge Tischler erringen NRW-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.