| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Kapellener Gastronom kauft den Samannshof

Neukirchen-Vluyn. Familie Palm, die bereits die "Neue Mühle" im Süden von Moers betreibt, übernimmt die Ausflugsgaststätte an den Littardkuhlen. Von Stefan Gilsbach

"Hier entsteht eine neue Website", lautet die Botschaft, wenn man die Adresse "www.samannshof.de" anklickt. Lange Zeit herrschte dort das digitale Nirwana, nun tut sich etwas. Der Samannshof soll in diesem Jahr wieder öffnen. Das Gastronomenpaar Sabine und Claus Palm, bereits der Inhaber der "Neuen Mühle" in Moers-Kapellen, ist neuer Eigentümer des bekannten Ausflugslokals an den Littardkuhlen.

Walter Johann, bislang Besitzer der Immobilie, hat sich von dem Gebäude und dem Biergarten getrennt. "Das ist eine Fläche von 2880 Quadratmetern", sagt er. Die Verträge mit der Familie Palm sind unterschrieben. Wann der Betrieb in dem Ausflugslokal nun genau los geht, steht allerdings noch nicht endgültig fest. Die Palms stecken laut Johann derzeit tief in den Vorbereitungen, unsere Zeitung hatte beim Versuch der Kontaktaufnahme fürs erste kein Glück.

Björn Johann, der Sohn des einstigen Besitzers, hatte den Samannshof im Jahr 2011 übernommen und vor allem auf Erlebnisgastronomie gesetzt, mit Krimi-Dinners, Wildbuffets nebst Jagdhornmusik, Grillabenden und so fort. Doch zum Jahreswechsel 2016/17 gab er bekannt, das Lokal werde fürs erste schließen. Als Gründe gab Björn Johann unter anderem Probleme bei der Suche nach gutem Personal an, auch die Belastung durch die Bürokratie und den neu eingeführten Mindestlohn erwähnte er. Die Schließung erregte in der Region Aufsehen, immerhin hatte Johann die Gaststätte bereits in dritter Generation geführt.

Walter Johann, der Vater, hatte nach dem vorläufigen Aus, das um den Jahreswechsel 2016/17 bekannt wurde, nach einem Gastronomen gesucht, der erfahren genug war, das Restaurant wieder flott zu machen. Bei der Familie Palm schöpfte er Vertrauen, denn sie sind seit Jahrzehnten in der Branche tätig und hatten mit der Übernahme des "Neuen Mühle" vor rund neun Jahren bereits bewiesen, dass sie den Neustart einer Traditionsgaststätte meistern.

Wie der Samannshof ist auch die "Neue Mühle" bei Ausflüglern beliebt. "Ich werde schon regelmäßig von Fahrradfahrern, die hier vorbeikommen gefragt, wann es denn wieder losgeht", sagt Walter Johann. Das wird, wie gesagt, noch mitgeteilt. Obwohl der ehemalige Eigentümer nun das Schicksal der Gaststätte in andere Hände gelegt hat, will er noch nicht sofort von der Bildfläche verschwinden: "Ich denke, in diesem Jahr mache ich nochmal den ,Käpt'n' am Bootsverleih."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Kapellener Gastronom kauft den Samannshof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.