| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Kinder werden zu Klompen-Künstlern

Neukirchen-Vluyn: Kinder werden zu Klompen-Künstlern
Das Klompenkönigspaar Elke und Dirk Buttkereit mit einigen Mädchen, die bei dem Wettbewerb an der Antoniusschule mitmachen. FOTO: Christoph Reichwein
Neukirchen-Vluyn. Wettbewerb der Klompenfreunde: Antoniusschüler sind aufgerufen, Holzschuhe kreativ zu gestalten. Von Josef Pogorzalek

Bei Kindern Interesse für das Brauchtum zu wecken - die Vluyner Klompenfreunde schaffen dies seit Jahren immer wieder mit ihren Wettbewerben für Schüler. Gestern startete wieder mal einer, diesmal in der Antoniusschule. 45 Mädchen und Jungen aus den beiden vierten Klassen werden Klompen-Rohlinge (ohne die Aushöhlungen für die Füße) kreativ gestalten. Einen ähnlichen Wettbewerb hatte es im vergangenen Jahr schon an der Pestalozzischule gegeben, und dabei waren herrliche kleine Kunstwerke entstanden. Es wurde gemalt, geschraubt, geklebt, Schiffe, Autos, Flugzeuge, Tiere sind aus den Holzschuhen entstanden, kleine bunte Fantasiewelten im Klompenformat.

Worum es geht, das erfuhren die Antoniusschüler gestern in der Pausenhalle vom Klompenfreunde-Vorsitzenden Karl-Heinz Mühlendick sowie dem Klompenkönigspaar Dirk und Elke Buttkereit. Mühlendick, der nach vielen Jahren an der Spitze der rund 400 Aktive zählenden Gemeinschaft in diesem Jahr zurücktreten will, erzählte über die alten Zeiten, als sein Vater noch Kind war, Klompen trug und sich deshalb den Spott seiner Mitschüler anhören musste. Die waren nämlich mittlerweile auf lederne Treter umgestiegen. Eines Wintertages avancierte der Kleine aber vom Gespött zum Held der Klasse: Während die anderen auf dem Eis nur vier oder fünf Meter weit schlittern konnten, schaffte er nämlich auf seinen Klompen zehn Meter. Am nächsten Tag hatten dann auch andere Kinder ihre alten Holzschuhe herausgekramt und angezogen. "Und sie merkten, dass sie darin auch nicht so schnell kalte Zehen bekamen."

Elke Buttkereit erzählte, dass sie vor 40 Jahren selbst die Antoniusschule besucht habe, ebenso wie später ihr Sohn. "Wenn ich hierher komme, ist es ein bisschen wie nach Hause kommen." Die Klompenkönigin riet den Kindern, so wie sie selbst dem "schönen Dörfchen" Vluyn und der Stadt Neukirchen-Vluyn die Treue zu halten. "Hier kann man gut leben."

Derartig eingestimmt, nahmen die Viertklässler unter allgemeinem Jubel die Klompen entgegen, die sie in den nächsten zwei Wochen im Kunstunterricht nach Lust und Laune verzieren dürfen. "Jeder von euch soll aus so einem Ding etwas Schönes machen", lautete der Auftrag von Karl-Heinz Mühlendick. Eine Jury - bestehend aus je einem Schüler der beiden vierten Klassen, einer Lehrerin sowie einem Mitglied der Klompenfreunde - wird später die schönsten Arbeiten küren. Prämiert werden die jeweils drei schönsten Klompen-Kunstwerke aus jeder Klasse - ihre Schöpfer werden mit Sachgeschenken belohnt. Außerdem gibt es je 200 Euro für die beiden Klassenkassen. Abermals sponsert die Sparkasse am Niederrhein sowohl die Preise als auch die Klompen-Rohlinge. Nach Abschluss des Wettbewerbs, rechtzeitig vor dem Klompenball am 23. Mai, werden alle von den Schülern gestalteten Klompen in der Sparkassen-Filiale Vluyn ausgestellt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Kinder werden zu Klompen-Künstlern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.