| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Konrad Göke will Flüchtlingen mit Kunst helfen

Neukirchen-Vluyn. "Dass wir mit Konrad Göke einen ausgesprochen, auch interkulturell erfahrenen Experten für die diakonische Flüchtlingshilfe in Neukirchen-Vluyn gefunden zu haben, freut mich außerordentlich", erklärt Anneke van der Veen, Leiterin der Neukirchen-Vluyner Dienststelle der Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers.

Damit geht die Diakonie einen ganz besonderen Schritt in der Arbeit mit den neuen Mitbürgern. Der Gedanke dahinter: Flüchtlinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen kreativ und künstlerisch tätig sein. Denn Kunst kann Flüchtlingen helfen, schlimme Erfahrungen in der früheren Heimat und auf der Flucht zur Sprache zu bringen und zu bewältigen. "Und schließlich bereichert die kulturelle Vielfalt Neukirchen-Vluyn", freut sich van der Veen. "Das kann auch dazu beitragen, das friedliche Miteinander im Ort aufrecht zu erhalten."

Konrad Göke beginnt noch im Dezember mit der Arbeit für die Diakonie. Diese koordiniert im Auftrag der Stadt Neukirchen-Vluyn die Flüchtlingsarbeit.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.