| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Kreis stellt Container für Kita-Gruppe auf

Neukirchen-Vluyn. Übergangslösung an der Kita Diesterwegstraße soll bis zum Bau eines neuen Kindergartens für Entspannung sorgen. Von Josef Pogorzalek

In Neukirchen-Vluyn fehlen Kindergartenplätze. Um die Not zu lindern, will der Kreis nun am kommunalen Kindergarten Diesterwegstraße Container für eine neue Kita-Gruppe aufstellen. "In dieser Gruppe können 14 Kinder über drei Jahre und sechs Kinder unter drei Jahre betreut werden" heißt es in einer Vorlage für den heute tagenden Jugendhilfeausschuss des Kreises. Er soll die notwendigen Mittel in Höhe von 69.500 Euro freigeben.

Der gestiegene Bedarf an Kita-Plätzen sowohl für Kinder unter drei als auch über drei Jahre geht zum einen auf die Zuzüge im Neubaugebiet auf dem ehemaligen Niederberg-Gelände zurück. Zum anderen seien der Stadt 34 Flüchtlingskinder im Alter von drei bis fünf Jahren und 15 Kinder unter drei Jahren zugewiesen worden. Die Öffnung des Kindergartens "Sternchen" auf dem Niederberg-Gelände im vergangenen November habe nicht ausgereicht, um den Bedarf zu decken.

Die Kita-Container an der Diesterwegstraße sollen so lange stehenbleiben, bis eine neue zwei- oder dreigruppige Kindertageseinrichtung entstehen kann. Diese ist geplant, nachdem sich andere Pläne zerschlagen haben. So hat sich ein Anbau am Awo-Kindergarten Larsfeldweg als unverhältnismäßig teuer erwiesen. Und den anstehenden Neubau der katholischen Kita am Flohweg mit vier statt mit drei Gruppen zu errichten sei aufgrund der fortgeschrittenen Planung nicht möglich. Was bleibt, ist also ein kompletter Neubau. Für den sucht der Kreis derzeit einen Investor sowie ein Grundstück.

Vorschläge für einen neuen Kita-Standort will die Stadtverwaltung morgen im Rat unterbreiten (die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Rathaus). Es handelt sich um den bisherigen Standort des Kindergartens Birkenstraße, um Flächen an der Antoniusschule, am Planckendickkendel nördlich der Tennisplätze sowie am Bendschenweg in Nähe des Ohlmannshofs. Wie die Stadtverwaltung in ihrer Vorlage ausführt, ist das Ziel der Fertigstellung des Neubaus bis zum Kita-Jahr 2017/18 nur am Bendschenweg sowie an der Antoniusschule zu erreichen. Der Kreis Wesel habe bereits Kontakt mit dem Flächeneigentümer am Bendschenweg (RAG Montan Immobilien) aufgenommen. Aus Sicht der Stadt wäre dieser Standort aber nachteilig, weil sich die Kita Sternchen in der Nähe befindet und die Pfarrgemeinde St. Quirinus an der Niederrheinallee eine weitere Kita bauen möchte. Unter dem Gesichtspunkt der Verteilung der Kitas in der Stadt würde die Verwaltung den Standort Antoniusschule im Vluyner Süden vorziehen. Dort gebe es aber Probleme mit der Verkehrssituation.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Kreis stellt Container für Kita-Gruppe auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.