| 11.56 Uhr

Neukirchen-Vluyn
"Wir werden von der Laga profitieren"

Laga Kamp-Lintfort: Geschäfte in Neukirchen-Vluyn sollen profitieren
Seit Januar ist das Maskottchen der Kamp-Lintforter Landesgartenschau 2020 als Walking-Act im Einsatz: Mehr als zwei Meter groß und ganz schön flauschig. (Archivfoto) FOTO: Anja Katzke
Neukirchen-Vluyn. Die Wirtschaftsförderung von Neukirchen-Vluyn lädt für Mitte März zu einem Unternehmerfrühstück ein, bei dem die Landesgartenschau 2020 im Mittelpunkt steht. Andreas Iland von der Laga GmbH wird über Potenziale berichten. Von Stefan Gilsbach

Die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort, die in zwei Jahren anlaufen wird, soll auch deutlich in die Nachbarstädte ausstrahlen. Wie Unternehmen in Neukirchen-Vluyn von den Möglichkeiten dieser großen Veranstaltung profitieren könnten, dazu gibt es am 16. März Informationen im Rathaus.

Die Wirtschaftsförderung hat den Prokuristen der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 GmbH, Andreas Iland, als Referenten eingeladen. Er wird "über den Stand der Planungen und das Potenzial" der Laga für die Geschäftsleute vor Ort Auskünfte geben.

Aspekte, die dabei eine Rolle spielen können, reichen von Baumaßnahmen über touristische Möglichkeiten bis hin zur Gelegenheit, sich und sein Unternehmen selber auf der Landesgartenschau zu präsentieren.

"Im Anschluss an den Vortrag besteht wie in den vergangenen Jahren die Möglichkeit zum lockeren Austausch und zum Netzwerken", heißt es in der Ankündigung. Der kleine Sitzungssaal des Rathauses werde auch in diesem Jahr gut gefüllt sein, dessen sei sich die Wirtschaftsförderung sicher. Die Unternehmen in der Stadt werden in diesen Tagen eingeladen.

Natürlich gibt es auch bei der Stadtverwaltung die ersten Überlegungen, wie sich Neukirchen-Vluyn im Glanz der Landesgartenschau mitsonnen kann. "Wir werden ebenfalls davon profitieren", ist Pressesprecher Frank Grusen überzeugt, auch wenn derzeit das Konzept noch nicht endgültig vorliegt.

Bereits im Jahr 2016 hatte der Neukirchen-Vluyner Grünen-Fraktionsvorsitzende Tom Wagener im Rat auf die Entwicklungspotenziale der Landesgartenschau hingewiesen und Ideen gefordert. Auch die Möglichkeiten öffentlicher Förderung sollten geprüft werden, so Wagener.

Die Sozialdemokraten in Neukirchen-Vluyn hatten im vergangenen Jahr einen Antrag an die Verwaltung gestellt, in dem es um eine Anbindung an die Landesgartenschau ging. Der Stadtentwicklungsausschuss beschloss folgendes: Der Bürgermeister soll in Zusammenarbeit mit "Wir 4" und der Landesgartenschau GmbH ein Konzept für eine Radweg-Verbindung der touristisch interessanten Punkte der Stadt Neukirchen-Vluyn mit dem Gelände der Landesgartenschau erstellen. "Dabei sind die Ortskerne Neukirchen (Fahrradstation) und Vluyn sowie Vluynbusch mit Schloss Bloemersheim, das Grünband bis zum ,Backsteindreiklang' und der Klingerhuf einzubeziehen", heißt es in der Niederschrift des Fachausschusses.

Auch einige Routenvorschläge gab es bereits in dem Gremium. Bis zum Termin der Laga sollten die "touristischen Potenziale der Stadt durch ergänzende Gestaltungsmaßnahmen und Ausstattungen" aufgewertet werden. Insbesondere rund um die Halde Norddeutschland solle dies erfolgen, so hieß es in dem Ausschuss.

Wer von den Unternehmern in Neukirchen-Vluyn versehentlich kein Schreiben zu der geplanten Veranstaltung erhält, kann sich dennoch vormittags telefonisch unter 02845 - 391 230 oder per Mail an stadtmarketing@neukirchen-vluyn.de anmelden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Laga Kamp-Lintfort: Geschäfte in Neukirchen-Vluyn sollen profitieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.