| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Lenßen unternimmt Vorstoß für eine regionale Bahnlinie

Neukirchen-Vluyn. Der Bürgermeister erinnert Verkehrsminister Groschek an die Bahntrasse Neukirchen-Vluyn - Moers.

Die Verwaltung in Neukirchen-Vluyn sieht im Rhein-Ruhr-Express (RRX) ein Signal für eine neue Qualität im Nahverkehr in NRW. Bürgermeister Harald Lenßen (CDU) hat in diesem Zusammenhang NRW-Verkehrsminister Michael Groschek erinnert, dass auch andere Verkehrsprojekte die notwendige Unterstützung aus Düsseldorf benötigen.

Konkret geht es ihm dabei um die Aktivierung der Bahntrasse zwischen Neukirchen-Vluyn und Moers. Diese scheitere bisher an der Finanzierung eines notwendigen Brückenbauwerks auf Moerser Stadtgebiet zur Anbindung an das Netz der Deutschen Bahn. Die verkehrliche und wirtschaftliche Sinnhaftigkeit der Verbindung sei gutachterlich nachgewiesen, betont der Bürgermeister.

"Mit meinem Schreiben an Minister Groschek habe ich unsere Interessenslage einmal mehr dargelegt und hoffe, dass das Projekt, dessen Umsetzung viele Pendler entlasten würde, auch auf Landesebene zielführend vorangetrieben wird", so Lenßen. Die Stadt Neukirchen-Vluyn versucht seit Jahren, gemein-sam mit anderen Städten und dem Kreis Wesel, die Strecke für den Personennahverkehr zu aktivieren. Auch vor dem Hintergrund der Trasse nach Kamp-Lintfort wäre sie eine vorteilhafte Entwicklung für die Wirtschaftsregion Niederrhein und das westliche Ruhrgebiet.

Der Rhein-Ruhr-Express, der Lenßen zu dem Vorstoß ermutigt, soll ab 2018 den Öffentlichen Personennahverkehr in NRW deutlich verbessern. Er wird die Ballungszentren verbinden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Lenßen unternimmt Vorstoß für eine regionale Bahnlinie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.