| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Lineg entsorgt belastete Böden am Ophülsgraben

Neukirchen-Vluyn. Die Lineg wird den Ophülsgraben renaturieren und legt zurzeit das verrohrte Gewässer auf dem ehemaligen Zechengelände des Bergwerks Niederberg in Neukirchen-Vluyn frei. In diesem Zusammenhang wird nun auch belastetes Bodenmaterial entsorgt, das aus dem Bereich zwischen Niederrheinallee und Bendschenweg stammt. Die Belastungen bestehen aus untertägigen geogenen - also natürlichen - radioaktiven Materialien, die mit dem Steinkohlenbergbau an die Oberfläche gelangten. Nach Bekanntwerden hat die Lineg die zuständigen Behörden sowie die RAG informiert.

Ein in Auftrag gegebenes Gutachten kam zu dem Ergebnis, dass das Bodenmaterial fachgerecht entsorgt werden muss. In Abstimmung mit allen Beteiligten und der Bezirksregierung Düsseldorf, als Aufsichtsbehörde, wurde ein ordnungsgemäßer Entsorgungsweg entwickelt. Eine Fachfirma wurde mit dem Transport und der Bodenentsorgung beauftragt. Die Bodenmassen werden nun ausgekoffert, abtransportiert und deponiert. Die Vorbereitungen für den Transport erfolgen im Laufe der 46. Kalenderwoche. Der Transport startet am 28. November und soll Mitte Januar 2017 beendet sein.

Bei insgesamt 550 Lkw-Transporten ist mit rund 20 Fahrten am Tag zu rechnen. Um Belästigungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten, wurden die Fahrten so geplant, dass Wohngebiete weitestgehend umfahren werden. Im Einzelnen werden die Fahrzeuge so weit wie möglich über das ehemalige Zechengelände fahren, um dann über die Niederrheinallee, Lintforter Straße bis zur A 40 zu gelangen. Die Transporte werden nur am Tag durchgeführt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Lineg entsorgt belastete Böden am Ophülsgraben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.