| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Lob für das neue Konzept zur Integration

Neukirchen-Vluyn. Das neue Integrationskonzept für die Stadt Neukirchen-Vluyn hat gestern Abend im Sozialausschuss viel Zustimmung erhalten. Die Vertreter der SPD-Fraktion erklärten unter anderem, es gebe vermutlich wenige Städte mit nahezu 30.000 Einwohnern, die über ein vergleichbares Konzept verfügten. Federführend ist die Grafschafter Diakone/Diakonisches Werk des Kirchenkreises Moers, die in Neukirchen-Vluyn die Flüchtlingsbetreuung koordiniert. Im Konzept wird erläutert, wie die Neuankömmlinge sich ein neues Leben in Deutschland aufbauen können, beispielsweise durch Sprachkurse und berufliche Qualifizierung.

Auch eine Bestandsaufnahme der Migrantenzahlen in der Stadt legt die Diakonie vor. Von den rund 28.000 Einwohnern Neukirchen-Vluyns haben danach rund 3700 einen Migrationshintergrund, davon sind 1300 deutsche Staatsbürger. Die meisten haben eine türkische oder polnische Herkunft. Bei 195 Personen ist die Herkunft noch unbekannt: Es handelt sich um Flüchtlinge, deren Identität nicht abschließend geklärt ist.

(s-g)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Lob für das neue Konzept zur Integration


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.