| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Martinsmarkt findet jetzt jährlich statt

Neukirchen-Vluyn: Martinsmarkt findet jetzt jährlich statt
Der Vluyner Ortskern ist wieder Schauplatz für den Martinsmarkt. FOTO: Dieker
Neukirchen-Vluyn. Am kommenden Wochenende, 11. und 12. November, können Besucher im laternengeschmückten Ortskern von Vluyn an 50 Ständen vorüberflanieren, Musikern lauschen und einen verkaufsoffenen Sonntag nutzen. Von Stefan Gilsbach

Bevor der Nikolaus und das Christkind wieder unumschränkt die Herrschaft über die Aufmerksamkeit der Menschen gewinnen, lenken die Organisatoren in Neukirchen-Vluyn am kommenden Wochenende noch einmal die Aufmerksamkeit auf Sankt Martin, den Reiter mit dem Mantelteil.

Zwei Tage lang findet im Ortskern von Vluyn der Martinsmarkt statt, beginnend am eigentlichen Fest des Heiligen, Samstag, 11. November, und fortgesetzt am verkaufsoffenen Sonntag, 12. November. "Mitten im Vluyner Ortskern, rund um die Dorfkirche, auf dem Schulplatz und dem Leineweberplatz, erwarten die Besucher wieder zahlreiche Leckereien, Kunsthandwerk und ein abwechslungsreiches Kulturprogramm", teilt das Stadtmarketing mit. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Agentur "Gaudium" organisiert, ermöglicht wird sie durch die Unterstützung des Sponsorenkreises Wirtschaft und Kultur.

Das Programm stellten gestern die künftige Wirtschaftsförderung Ulrike Reichelt, Geschäftsfrau Kirsten Neugebauer (Elkoki), Frank Grusen vom Stadtmarketing und Werbering-Geschäftsführer Markus Meyer vor. "Die wichtigeste Neuigkeit ist, dass der Markt von nun an jedes Jahr stattfinden soll", sagte Frank Grusen. Längere Zeit hatte sich die Veranstaltung mit dem Markt auf Schloss Bloemersheim abgewechselt, dieser findet jedoch seit einigen Jahren nicht mehr statt.

Ebenfalls neu ist, dass der Markt länger dauert. Dies sei der Wunsch vieler Teilnehmer gewesen. Beginn ist nun am Samstag um 13 Uhr, bis 22 Uhr kann über den Markt flaniert werden. Am Sonntag bietet sich diese Gelegenheit von 11 bis 19 Uhr. Rund 50 Aussteller präsentieren sich bei der Veranstaltung, ein Schwerpunkt ist wie immer das Kunsthandwerk, dabei gibt es natürlich auch schon Weihnachtliches zu kaufen. Der Einzelhandel vor Ort ist ebenfalls mit Ständen vertreten.

Ihren Höhepunkt findet die Veranstaltung traditionell durch das Martinsspiel, das erstmals auf dem Schulplatz stattfindet, und zwar am Samstag um 17.30 Uhr. "Auf die Kinder wartet dann noch eine Überraschung", kündigt Frank Grusen an.

Zu einem Martinsmarkt gehört natürlich auch das besondere Ambiente mit Laternen und Lichtern. "Das gesamte Veranstaltungsgelände wird wieder im feierlichen Glanz erstrahlen", versprechen die Organisatoren. "Dafür sorgen Lichter-ketten, Feuerkörbe und Fackeln." Auf dem Kirchplatz präsentieren die Teilnehmer ihr Angebot in weißen Pagodenzelten, damit konnte schon in früheren Jahren für ein harmonisches, einheitliches bild rund um die Dorfkirche gesorgt werden.

In der Kirche selbst wird an beiden Tagen ein Musikprogramm angeboten, das gleiche gilt für drei kleinere Bühnen auf dem Veranstaltungsgelände, auf denen Sänger und Songwriter, viele davon aus Neukirchen-Vluyn und der Umgebung, ihre Lieder zum besten geben. Ein witziges Fotomotiv wird am Sonntag zwischen 12.30 und 16.45 Uhr ein "wandelndes Sofa" bieten - die Besucher dürfen sich überraschen lassen.

Wer mit dem Auto nach Vluyn kommt, kann auf dem Platz am Museum und dem Parkplatz Unterdorf sein Fahrzeug stehen lassen, nach Geschäftsschluss auch auf den Parkplätzen von Aldi, Lidl und Edeka an der Niederrheinallee.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Martinsmarkt findet jetzt jährlich statt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.