| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
Missionshof-Fete muss ausweichen

Neukirchen-Vluyn. Wegen Sanierungsarbeiten findet das Fest am 18. Juni auf dem Winkelshof statt.

Die Missionshof-Fete im Dorf Neukirchen lockt Jahr für Jahr zahlreiche Besucher in den namensgebenden Missionshof. Ein Musikprogramm sorgt traditionell für einen unterhaltsamen Abend bei einem kühlen Getränk. Die Fete hat sich über Jahre bewährt, die Besucher freuen sich auf immer wieder überraschende Klänge. In diesem Jahr werden diese an anderer Stelle erklingen.

Wegen der Kanalarbeiten in der Hochstraße zieht die Missionshof-Fete am Samstag, 18. Juni, um und wird zur "Winkelshof-Fete". An der Gartenstraße 55 ermöglicht die Familie Mühlenhoff, in deren Besitz sich der Winkelshof seit zwölf Generationen befindet, der Veranstaltung mehr als nur eine Ersatzlocation. Der Hof beheimatet ein kleines Privatmuseum mit Gegenständen aus mehreren Jahrhunderten. Am dritten Samstag im Juni kommt dann die Bühne der Winkelshof-Fete dazu. Von 17 bis 23 Uhr sorgen drei Bands und verschiedene Auftritte für Abwechslung und gute Stimmung. Die klassische Fete mit Bühne trifft wie in den Vorjahren wieder Streetart-Künstler mit teils schrägen Auftritten. Mit dabei sind "The Broken Handles", eine junge Rockband vom Julius-Stursberg-Gymnasium. Sie haben bereits beim Vluyner Mai gezeigt, dass ein Auftritt auf großer Bühne vor Publikum ihnen keine Angst macht. Weiter geht es mit "Omnivolant". Die Formation aus Berlin überrascht mit Jonglage aus einem zum Zuckerwatte-Stand umgebauten Oldtimer-Wohnwagen. Die aus syrischen Flüchtlingen bestehende Band Heimatlos und das Duo Diagonal runden das Line-Up mit Comedy, Tanz und Slapstick ab.

Der Ort ändert sich, aber nicht das Konzept: Der Eintritt ist frei. Der Heimat- und Verkehrsverein Neukirchen sorgt dafür, dass niemanden der Hunger plagt und übernimmt auch den Ausschank.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: Missionshof-Fete muss ausweichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.