| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn/Moers
Mit Einstiegssprachkursen Zeit nutzen

Neukirchen-Vluyn/Moers: Mit Einstiegssprachkursen Zeit nutzen
Karin Heintel von der diakonischen Flüchtlingshilfe in Neukirchen-Vluyn (links), Karin Menzel vom Neuen Ev. Forum Kirchenkreis Moers (rechts), und ein Teilnehmer aus Syrien, der bereits an einem Kurs teilnimmt. FOTO: Kirchenkreis Moers
Neukirchen-Vluyn/Moers. Neues Evangelisches Forum und Diakonie organisieren Deutschkurse für Asylbewerber.

Das Erlernen der deutschen Sprache ist ein wichtiger Schritt in Richtung Integration. Deswegen sollen Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive keine Zeit verschwenden, bis über ihren Asylantrag entschieden ist. Stattdessen sollen sie sich bereits vorher sprachlich auf ihre neue Heimat einstellen können.

Dazu werden von der Agentur für Arbeit Einstiegssprachkurse gefördert. Organisiert werden sie in Neukirchen-Vluyn und im Duisburger Westen auch vom Neuen Evangelischen Forum Kirchenkreis Moers und der Grafschafter Diakonie - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers gemeinsam. "Beim Anmeldeverfahren nehmen wir nicht nur Personaldaten auf, sondern fragen auch nach bisherigem Schulbesuch, beruflicher Tätigkeit usw.", erklärt Karin

Heintel von der diakonischen Flüchtlingsberatung in Neukirchen-Vluyn. Und Karin Menzel, Leiterin des Neuen Ev. Forums, ergänzt: "Wir machen einen Kurztest, in dem wir erkennen können, wie gut die künftigen Teilnehmenden bereits Deutsch können. Denn wir wollen die Kurse so organisieren, dass die Teilnehmenden entsprechend ihrer Vorkenntnisse gut zusammen lernen und schnell Fortschritte machen können."

Gute Bleibeperspektiven haben Asylbewerber aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea. Damit auch die Flüchtlinge, die zwar in Deutschland leben, aber keinen Anspruch auf die Förderung haben, Deutsch lernen können, organisiert das Neue Evangelische Forum immer wieder zusätzliche offene Sprachkurse. Diese wurden von Spendenmitteln des Kirchenkreises Moers, mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der kreiskirchlichen Diakonie, der Grafschafter Diakonie - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers finanziert.

Die Kirchengemeinden in Neukirchen-Vluyn und der dortige CVJM stellen Räume für die Sprachkurse zur Verfügung; darüber ist Karin Menzel sehr froh, denn so haben die in Neukirchen-Vluyn lebenden Flüchtlinge kurze Wege und keine langen Fahrtzeiten.

Im Duisburger Westen sind die Kurse im Rheinhauser Regenbogenhaus, in dem die Diakonie Stadtteilarbeit leistet, pädagogische Arbeit mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien anbietet und die gesamte diakonische Flüchtlingsarbeit in Rheinhausen koordiniert.

Nach den Einstiegssprachkursen muss es weitergehen, weiß Karin Menzel: "Wir werden im Anschluss Integrationskurse anbieten, in denen die Sprachkenntnisse vertieft werden können."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn/Moers: Mit Einstiegssprachkursen Zeit nutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.