| 00.00 Uhr

Neukirchen-Vluyn
"Mr. Europa" kommt nach Neukirchen

Neukirchen-Vluyn. Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments, ist im September Gast bei einer Charity-Veranstaltung des Lionsclubs Fliunnia. Der SPD-Politiker hat sich in den jüngsten Turbulenzen als Verteidiger der EU profiliert. Von Stefan Gilsbach

Am 15. September wird in Neukirchen-Vluyn ein prominenter politischer Gast erwartet. Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments, ist Gast bei der Charity-Veranstaltung des Lionsclubs Fliunnia im Sport- und Freizeitzentrum Klingerhuf. Der Reinerlös der Veranstaltung ist für Lernmittel an Grundschulen in Neukirchen-Vluyn bestimmt.

Wer in den vergangenen Monaten die Debatten über die Zukunft der EU nach dem Brexit-Votum verfolgt hat, kam an Martin Schulz nicht vorbei. Der SPD-Politiker ist mit seinen Statements in den Medien im Moment äußerst präsent. Gemeinsam mit dem Präsidenten der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, gilt Schulz als einer der entschiedensten Fürsprecher der europäischen Zusammenarbeit.

Ein solcher ist auch Karl-Heinz Florenz, niederrheinsches Europaabgeordneter aus Neukirchen-Vluyn und Präsident des Lionsclubs Fliunnia. Dass der Besuch auf seine Bekanntschaft mit Schulz zurückgeht, ist nicht allzu schwer zu erraten. "Martin Schulz ist ein Freund", sagt der CDU-Politiker. Zwar sei man politisch nicht immer einer Meinung - schließlich gehöre man verschiedenen Fraktionen an -, aber beide sind engagierte Europäer. Und das bedeutet für Karl-Heinz Florenz auch, die Probleme der EU offen anzusprechen.

Natürlich werde Martin Schulz bei seinem Besuch in Neukirchen-Vluyn auch eine Rede zu den aktuellen Vorgängen in Europa halten - von der drohenden Abspaltung einzelner EU-Staaten und -Regionen durch Referenden bis zu der drängenden Frage, wie man mit dem Zustrom von Flüchtlingen umgehen soll. Natürlich sind nicht nur CDU- und SPD-Mitglieder willkommen. Florenz betont, Einladungen an politische Fraktionen der umliegenden Kommunen seien unterwegs.

Martin Schulz stammt aus Hehlrath in der Nähe bei Eschweiler und lebt heute mit seiner Familie in Würselen. Dort war er im Jahr 1987 zum damals jüngsten Bürgermeisters Nordrhein-Westfalens gewählt worden, das Amt übte er bis 1998 aus, inzwischen ist er Ehrenbürger der Stadt. 1994 wurde Schulz ins Europäische Parlament gewählt, 2004 wurde er dort Vorsitzender der Sozialistischen Fraktion. Seit 2012 ist er Präsident des Europäischen Parlamentes. Schulz gilt als entschiedener Kritiker aller nationalistisch-populistischer Strömungen, die zurzeit in vielen europäischen Ländern Wahlerfolge feiern und eine Abwendung vom Prozess der europäischen Integration fordern. Auch als scharfer Kritiker des türkischen Präsidenten Erdogan hat sich Schulz profiliert, so im Zusammenhang mit der Abstimmung über die Armenien-Resolution des Bundestages. In einem Brandbrief an die türkische Regierung kritisierte Schulz deutlich die Drohungen Erdogans gegen Bundestagsabgeordnete und bezeichnete dies als "absoluten Tabubruch".

Die Charity-Veranstaltung mit Martin Schulz findet statt am Donnerstag, 15. September, um 17.30 Uhr im Sport- und Freizeitzentrum Klingerhuf. Der Eintritt kostet 15 Euro, ein Imbiss ist darin inbegriffen. Vorverkaufsstellen sind die Buchhandlung Giesen-Handick, Niederrheinallee 329, Telefon 02845 2354, die Neukirchener Buchhandlung, Andreas-Bräm-Straße 18-20, Telefon 02845 392233, das Sportzentrum Klingerhuf, Telefon 02845 32010 sowie für die Lions Albert Mallmann, Telfon 0171 3019811.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neukirchen-Vluyn: "Mr. Europa" kommt nach Neukirchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.